Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.01.2019, 12:33   #1
Bad_Randolf
Benutzer
 
Registriert seit: 02.10.2018
Beiträge: 26

Xedos 9 2.5 '99
Alles ist kaputt

Ich habe mich lange nicht gemeldet, aber hier mal ein kleiner Leidensbericht.

Ich habs einfach mal unter Antrieb reingestellt, aber im Grunde betrifft es die Gesamtheit des X9.

Ich wusste schon das ich etwas Zeit und Geld in die Hand nehmen muss für das Auto, aber im Moment könnte ich nur noch k.....

Ich habe ja den Auspuff und MSD gekauft und eingebaut und die AGR-Funktion abgedichtet, da er an beiden Stellen Abgase rausgeblasen hat.

Munter zum Tüv, mit langem Gesicht wieder zurück.

letzter TÜV Bericht (10/2016-10/2018 ) kmstand: 228000
-oberer Querlenker beginnendes spiel (hinweis)

aktueller TÜV Bericht (10/2018-10/2020) kmstand: 232000
-Bremsscheibe 2. Achse links Tragbild mangelhaft (em)
-Betriebsbremse 2. Achse ungleichmäßig (em)
-Betriebsbremse Mindesabbremsung nicht erreicht (em)
-Spurstangenkopf links und rechts ausgeschlagen (em)
-Bodengruppe mitte rechts; vorn links korrosionsgeschwächt (em)
-bodengruppe hinten rechts; hinten links durchgerostet (em)
-Kupplung eingeschränkte Funktion (gm)

Da stimmt doch irgendwas nicht. Wie kann innerhalb von 2 Jahren und 4000km das Auto von mangelfrei, zum Totalschaden werden?

Nichtsdestotrotz hatte ich ja schon die Kupplung besorgt und wollte mich erstmal daran machen diese zu wechseln ... im Moment steht das Auto halbfertig mit neuer Kupplung und eingebauten Getriebe herum. (beim Einbau des Getriebes wurde ein Kabelstrang in der nähe von so einer Art Flansch von der Kühlmittelleitung eingeklemmt daher müsste ich Motorhalterungen und Getriebe nochmal lösen und das Teil herauspulen(bei meinem Glück ist der Kabelstrang danach auch Mus))
Außerdem sind beim Ausbau 3 Schrauben der Motorhalterungen zerstört worden, und mindestens 1 Gewinde auch. (aus unerfindlichen Gründen haben die sich kaputtgefressen)
Während ich dann kurz innehielt und die Roststellen im Unterboden (ganz schön groß und an Stellen die man nicht mal einfach so schnell zuschweißt) anschaute, stellte ich mir die Frage nach der Sinnhaftigkeit.

Folgende Sachen müssen jetzt noch gemacht werden:
-Kabelstrang ausm Getriebe holen und alles wieder zusammensetzen (und Kabelstrang neu machen vermutlich)
-oberer Querlenker links und rechts
-Spurtangen links und rechts
-Antriebswellengelenk links und rechts
-3 neue Gewinde schneiden für die Motorhalterung oder hülsen oder wasweißich
-neue Motorhalterung am Motorlängsträger
-neuer Bremssattel/Scheibe/Beläge hi links
-Unterboden sanieren

Andere Mängel:
-Stoßdämpfer vorne Manschette kaputt
-Ölaustritt am Motor (Generator total verschmiert und sonst auch alles relativ feucht, mit Glück vllt nur was am Filter)
-Lüftung macht komische Geräusche
-Viele kleine Roststellen an der Aussenhaut (zb Türkanten, oder Radläufe)
-Viele kleine Beulen/Kratzer an der Aussenhaut und Stoßstange
-komisches Poltern an der Hinterachse
-generell sehen die tragenden Teile am Unterboden nicht mehr so toll aus

Ich habe mir das Auto nicht gekauft weil ich eine kleine Werkstatt besitze, gerade nix besseres zu tun und tausende Euro zu viel habe. Ich hatte vor das nötigste zu machen für den TÜV und dann langsam alle paar Monate das Auto zu sanieren.

Ich tendiere im Moment dazu zu sagen ... Pech gehabt, dann habe ich halt ein paar hundert Euro versenkt, besser als jetzt noch tausende hineinzupumpen. Ab in die Presse.
Andererseits hab ich schon viel Zeit und Geld investiert und würde das Auto gerne auch mal fahren

Was würdet ihr sagen in meiner Situation?

Geändert von Bad_Randolf (12.01.2019 um 12:42 Uhr)
Bad_Randolf ist offline   Mit Zitat antworten