Xedos Community  
  Mazda Xedos 6 - HomeMazda Xedos 6 - Xedos6Mazda Xedos 6 - Xedos9Mazda Xedos 6 - TestsMazda Xedos 6 - Forum  
 
Zurück   Xedos-Community Forum > Community > Newbies

Newbies

Neue User sagen "Hallo!" und stellen sich vor


Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 16.04.2017, 10:41   #1
Royal Sunbiker
Benutzer
 
Benutzerbild von Royal Sunbiker
 
Registriert seit: 28.03.2016
Ort: Kreis Euskirchen
Alter: 62
Beiträge: 36

von 2001 bis 2019 Xedos 9 Miller Cycle 2,3i

Opel Tigra Twintop 1,4

Vorstellung

Hallo Christian, hallo Xedos Community,

ich möchte mich hier auch kurz vorstellen, meine Name ist Karl Janowski, bin 59 Jahre alt, seit langen Jahren jedoch bereits Mitglied der Community und habe als Hobby Schrauber schon so manchen nützlichen Beitrag zwecks Problem Lösung gelesen, der nützlich war. Hierfür erst einmal ein großes Lob und Danke schön. Nun bräuchte ich mal eure Hilfe und Erfahrungen, ob mein weiter unten aufgeführtes Problem evt. bekannt ist und es Lösungen dafür gibt, hierfür wäre ich echt dankbar.

Ich fahre meinen X 9 schon seit 17 Jahren und er hat mittlerweile 263.000 km auf der Uhr. Leider hatte mich im Jahr 2015 ein kleiner Motorschaden ( verbranntes Ventil ) ereilt, durch eine defekte Zündkerze mit abgeplatztem Keramik Isolator innen, welcher repariert wurde und er trotz mittlerweile starkem und hohem Ölverbrauch wieder ganz normal im Benzin sowie auch im LPG Betrieb lief. Mein Fahrzeug wurde bereits 2005 auf LPG umgerüstet, lief nach anfänglichen Schwierigkeiten nachher sehr stabil und zuverlässig auch auf LPG gut 200.000km. Ca. ein Jahr nach der Ventil Reparatur fuhr ich einen Berg hoch und schaltete von LPG auf Benzin um, weil er dann wesentlich besser durchzieht und ich beschleunigen wollte um zu überholen. Hierbei ruckte er kurz und hatte abrupten Leistungsverlust, lief aber noch. Festgestellt wurde nun, das auf der hinteren und vorderen Zylinder Bank 2 Zylinder keine Kompression mehr vorhanden war. Aufgrund der hohen Laufleistung wollte ich den alten Motor nicht mehr reparieren lassen und schaute mich nach kompletten Fahrzeugen mit weniger Km Laufleistung um und fand auch einen, der 154.000 km gelaufen hatte, ist aber etwas älter als mein Fahrzeug Bj 1995. Das KFz wurde mittels Sammel Transport zu mir überführt und mit meinem ehemaligen Mazda Betrieb habe ich den Umbau des Motors vereinbart, weil er die notwendigen Spezialwerkzeuge und Diagnose Geräte hat.

Der Betrieb, wo ich den Ersatzwagen her habe, hatte mir erzählt, dass das Fahrzeug damals einen leere Batterie hatte und mit einem anderen KFz überbrückt werden sollte um es zum laufen zu bringen. Hierbei wurde plus und Minus vertauscht und er sprang gar nicht mehr an. Da ich bereits etwas ähnliches erlebt hatte, konnte ich dem Betrieb einen nützlichen Tip geben, die Hauptsicherung zu kontrollieren und ggf zu ersetzen, der Motor lief wieder und zwar ganz normal, habe ich beim abladen hier vor Ort selbst gehört.

Der Aus und Umbau in mein Fahrzeug gestaltete sich etwas schwieriger, da mein X9 Baujahr 11/2000 bereits ein Facelift war und andere Ansaugbrücken hatte. Die Ansaugbrücken wurden ausgetauscht und umgebaut und der Motor läuft in meinem X 9. Leider läuft der Motor nicht richtig wenn er kalt ist sondern nur auf 5 Zylindern, zusätzlich kommt wenn ich im Fahrbetrieb bin, das plötzlich die rechte TCS Off Kontrollleuchte angeht wenig später auch die linke Leuchte hinzu kommt. Das merkwürdige, wenn der Motor warm wird, schaltet der 6 Zylinder plötzlich zu und er läuft ganz normal, beschleunigt ganz normal, bis plötzlich wieder die beiden Kontrollleuchten angehen, dann läuft er wieder unrund und stottert, läuft wieder auf 5 Zylindern bis ich ihn ausmache und wieder starte, dann läuft er wieder normal. Der Verdacht des Umbau Betriebes, die Zündspule des 5 Zylinders hat andere Kennwerte als die anderen. Ich habe die Zündspule getauscht und trotzdem läuft er immer noch im kalten Zustand auf 5 Zylindern, bis er warm wird. Mittlerweile habe ich auch ander vorderen Zylinderbank die Zündspule vom 6 & 4 Zlinder getauscht, keine Besserung. Alle Zündkerzen sind Neu. Beim auslesen des Fehlerspeichers mittels Auslesegerät wurde etwas von geringem Luftdurchfluss angezeigt, aber alles wurde korrekt angeschlossen.

Hier wurde der Fehler Code P 1540 = Bypassventilsteuerung ABV Ventil angezeigt. Selbst der Austausch einiger Magnetsteuerventile die an die Unterdruckschläuche angeschlossen sind, brachten keine Besserung.
Während einer Probefahrt setzte er noch folgende
Feler Codes:
P 0100 = Throttle Position Sensoric 2,3
P 0110 = Aftermarket Engine Mounts
P1110 = Selling 95 Milly 2,5
P1402 = Störung Schalter EGR Ventil
P1526 = Lysholm Bypass air

Auch der Kompressor hört sich etwas merkwürdig an, obwohl das Fahrzeug seine Leistung entfaltet, wenn er auf 6 Zylindern läuft, mein alter Motor hatte jedoch mehr Power. Die restlichen Zündspulen nur auf Verdacht zu wechseln wäre unserer Meinung nach nicht plausibel, da er ja wenn er warm ist auf 6 Zylindern läuft. Meine Vermutung, das mein Motorsteuergerät nicht kompatibel ist mit dem etwas älteren Motor ? So langsam gehen mir die Ideen aus und ich bin am verzweifeln was ich noch machen kann. Mittlerweile habe ich auch das Motorsteuergerät mal ausgetauscht, da ich den Verdacht hatte, das der neu eingebaute Motor wohl nur mit seinem gewohnten Steuergerät läuft, das war es wohl auch nicht. Der Motor springt kurz an, geht sofort aus und setzt die Leuchte der Wegfahrsperre in Kraft, weil das System glaubt, das Fahrzeug würde gestohlen, weil das Steuergerät für die Wegfahrsperre die Codes des Zünschlüssels nicht kennt und evtl. geändert werden müssten. Aber selbst mit dem Steuergerät startet er nur auf 5 Zylindern. Also wieder umgebaut und die Fehlersuche geht weiter.

Sicher, der Umbaubetrieb sollte den Fehler eingentlich wesentlich schneller finden als ich, da er die geeigneten Werkzeuge und Messgeräte hat. Nur leider habe ich den Eindruck, das ihn dieses Fahrzeug, wo er schon oft dran geschraubt hat nervt und er mittlerweile resigniert bzw. keine Lust mehr hat Fehlersuche zu betreiben. Ist zwar nicht schön, denn er wurde ja dafür bezahlt und ist meiner Meinung nach ist es kein gutes Aushängeschild eines Meisterbetriebes diesbezüglich resignierend einen Kunden einfach alleine mit seinem Problem zu lassen. Mittlerweile habe ich in meiner Not auch einmal Mazda Deutschland in Leverkusen angeschrieben und dieses Problem geschildert, ob die Ingenieure etwas vermuten oder Wissen, auf deren Antwort ich noch warte. Könnt ihr mir evtl. weiter helfen, habt ihr einen Verdacht was es sein könnte? Ich habe auf einigen Beiträgen und Fotos saubere Umbauten hier im Forum gesehen, auch im Bereich Unterdruckschläuche. Hat vielleicht jemand eine Zeichnung, welcher Unterdruck Schlauch an welches Magnetventil geht und wie man seine Funktion überprüfen kann ob diese überhaupt richtig angeschlossen sind?
Ist evtl. ein Fachmann hier im Forum, der sich diesem Problem vielleicht annehmen könnte und möchte? Ich wäre euch sehr dankbar. Da momentan meine beiden Fahrzeuge wegen Motorschaden ausfallen, ist es wirklich sehr eilig, da ich auf ein KFz angewiesen bin.

Viele Grüße

Karl Janowski ( Royal Sunbiker )
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Front vorne links.jpg
Hits:	180
Größe:	90,5 KB
ID:	8504   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Das Miller Herz.jpg
Hits:	167
Größe:	67,7 KB
ID:	8505   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Hinten rechts.jpg
Hits:	167
Größe:	90,8 KB
ID:	8506  

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Kerscher 18 Zoll.jpg
Hits:	128
Größe:	73,0 KB
ID:	8507   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Seitenansicht rechts vorne.jpg
Hits:	181
Größe:	65,8 KB
ID:	8508   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Seitenansicht links.jpg
Hits:	161
Größe:	65,7 KB
ID:	8509  

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Seitenansicht rechts.jpg
Hits:	145
Größe:	97,1 KB
ID:	8510  

Geändert von Royal Sunbiker (16.04.2017 um 12:24 Uhr)
Royal Sunbiker ist offline   Mit Zitat antworten
    
Xedos-Community
 
Diese Einblendung wird nicht mehr angezeigt, sobald Du Dich registriert und angemeldet hast.
Weil so ein Forum immer vom Mitmachen seiner User lebt, mach doch einfach bei uns mit - diskutiere mit anderen Xedos-Fans und bereichere unsere Gemeinschaft *g*


Alt 16.04.2017, 13:44   #2
Mazda RX-7 SA
Benutzer
 
Benutzerbild von Mazda RX-7 SA
 
Registriert seit: 01.08.2014
Ort: Wörthersee
Beiträge: 1.827

X9 2,5i V6 MTX '00; X6 2,0i V6 MTX '98 & X9 FL '02
Mazda 6 MPS 2006 & Mazda RX-7 SA 1981
Servus.

Da 1. der Miller doch um einiges komplizierter ist und ich noch keinen live gesehen hatte, kann ich nur vermuten. Ich liste einmal auf, was ich machen würde:

1.)
Wenn es die Zündspule nicht ist (wenn der Fehler nicht zu einem anderen Zylinder mit wandert) und neue Zündspulen verbaut wurden können es mMn nur zwei Dinge sein:
a.) Verkabelung der Zündspule am betreffenden Zylinder. Also Kabelbruch, Wackelkontakt oder irgendwo ein zu hoher Übergangswiderstand.
Sowas kann leicht beim Motortausch (endgültig) unabsichtlich "verursacht" worden sein. Also solltest dir die Verkabelung ansehen und durchmessen.
b.) Einspritzdüse/Injektor "verstopft", arbeitet nicht richtig oder ebenfalls Kabelbruch, Wackelkontakt oder irgendwo ein zu hoher Übergangswiderstand.
Hier würde ich empfehlen, die Injektoren auszubauen und z.B. zum TZB (Turbo Zentrum Berlin) zur Reinigung zu schicken. Kostet ca. 30€ pro Injektor. Habe ich bei meinen beiden Xedosen schon gemacht. Das Protokoll hat bestätigt, dass es Sinn gemacht hat! Sie hatten zwar noch "funktioniert", waren aber im geschlossenen Zustand nicht mehr dicht. Deswegen kann ich mir gut vorstellen, dass der Injektor bei besagtem Zylinder nicht mehr richtig arbeitet.

2.)
Zu den sonstigen Problemen würde ich alle Unterdruckschläuche gegen neue Silikonschläuche ersetzen. Denn die fast 20 Jahre alten Original-Schläuche können schon ohne dass man sie anfasst undicht werden. Erst Recht wenn der Motor getauscht wurde, kann es zu Leck-Stellen kommen die man nicht so einfach heraus findet.
Auch noch prüfen, ob alles richtig angeschlossen wurde. Da kann ebenfalls etwas vertauscht worden sein beim Motortausch.


Noch was Allgemeines:
Habe ich das richtig verstanden, dass beim Motortausch alles elektr(on)ische gleich geblieben ist? Sprich alles was irgendwo einen Stecker hat, ist noch Original so wie beim alten Motor?
Wenn ja, dass "weiß" das Motor-Steuergerät ja nicht dass ein neuer/anderer Motor verbaut ist. Muss also gleich funktionieren wie zuvor. Außer, das Steuergerät selbst hätte einen Defekt. Was aber anscheinend nicht der Fall ist, da ja mit dem Steuergerät aus dem 2. Auto derselbe Fehler auftritt.

Viel Erfolg!

mfg
Mazda RX-7 SA ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2017, 15:50   #3
Royal Sunbiker
Benutzer
 
Benutzerbild von Royal Sunbiker
 
Registriert seit: 28.03.2016
Ort: Kreis Euskirchen
Alter: 62
Beiträge: 36

von 2001 bis 2019 Xedos 9 Miller Cycle 2,3i

Opel Tigra Twintop 1,4

Hallo Mazda RX-7 SA,

hab vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Ehrlich gesagt, da beide Zylinderköpfe und der Motor bereits mehrmals draussen waren, habe ich irgendwie auch bereits den Verdacht gehegt, das es ein Kabelbruch sein könnte. Die Ersatz Zündspulen sind nicht neu, sondern aus meinem alten Motor, der 2 x neue bekommen hat, sie dort ausgebaut und Stückweise nun getauscht. Da sich das Laufverhalten des Motors nicht verändert hat, kann ich davon ausgehen, das sie wohl intakt sind und ordnungsgemäß funktionieren. Die Kabel zu überprüfen wird für mich wohl eine Nr. zu hoch sein, da der Platz im Miller extrem eng ist und ich nicht weiß, was hierbei exakt mit welchen Werten alles überprüft werden muß. Da alle Zündkabel direkt von der Zündspule ( Einheit mit Zündkerzen Stecker) direkt ins Motorsteuergerät gehen, der Miller hat wie man mir gesagt hat ja keinen Verteiler. Einige Kabel sind tatsächlich nicht mehr wie neu, sind durch die öfteren Aus und Einbauten doch arg in Mitleidenschaft gezogen worden, zeigen teilweise sogar am Stecker Isolierungs Brüche, die ich momentan nur notdürftig isoliert habe um weitere Fehler auszuschließen. Was ich auch noch nicht überprüft habe, wie Du sagst, die Einspritzdüsen ( Injektoren ) ob diese noch richtig funktionieren oder evtl sogar verstopft sind. Wie überprüfe ich das oder finde einen Wackel Kontakt an sehr schwer zugänglichen Motorraumstellen?

Wo ich mir überhaupt nicht sicher bin, das die Unterdruck Schläuche exakt an die richtigen Unterdruck Magnet Ventile angeschlossen wurden, oder ob diese noch richtig funktionieren, denn sie wurden ja wieder verwendet. Hilfreich wäre hier vielleicht eine Explosions Zeichnung aus einem Werkstatt Handbuch, habe selber nur eins vom Xedos 9 V6 2,0i, dieser ist ganz anders aufgebaut und hat nicht die Menge an Unterdruck Schläuchen. Ein Werstatthandbuch, welches die Unterdruck Schläuche zeigt, die an das richtige, nummerierte Unterdruck Magnet Ventil gehen müssen, nicht das hier bereits ein Kardinal Fehler beim Umbau passiert ist und er deswegen falsch läuft, das würde evtl. auch die Fehler Codes erklären. Jedoch ohne diese Zeichnung wäre es nur ein Raten und schlimmsten Falls falsches anklemmen der Leitungen, was aber ganz bestimmt einen wichtigen Ausschlag auf das Laufverhalten beinhaltet, denn wenn ein Ventil falsch öffnet oder schließt, kann ein so kompliziert aufgebauter Motor nicht richtig laufen.

Hier wurde beim Umbau auch ein Kompromiss gemacht, denn bei meinem war die Anordnung durch das Face Lift durch eine andere Halterung etwas anders. Jedoch war die Stecker Belegung und die Magnet Ventile wohl exakt die gleiche und somit müßte es eigentlich auch funktionieren. Du hast also völlig richtig verstanden, alle Stecker und elektronisch zu verbindenden Kabel und Stecker konnten wieder verwendet werden. Was anders war, ist die Zusammenstellung der Ansaugbrücke, die dann von meinem alten defekten Motor genommen wurde, weil er ja auch auf LPG umgerüstet war und er somit 6 zusätzliche Zugänge mit Schläuchen in die Ausaugbrücke hat. Ansonsten hätte ich einfach die am Motor befindliche drin gelassen. Ich werde die Unterdruck Schläuche ganz sicher wechseln, möchte jedoch erst den Fehler finden und ihn stabil zum laufen bringen. Die Überprüfung der Einspritzdüsen Injektoren werde ich als nächstes angehen. Was würdest Du vorschlagen, wie ich A: einen evtl. Wackel Kontakt am besten finden kann? B: Die Überprüfung der Einspritzdüsen - Injektoren wie ich diese am besten bewerkstellige?

Nochmals besten Dank für die schnelle Beantwortung

VG

Geändert von Royal Sunbiker (16.04.2017 um 15:57 Uhr)
Royal Sunbiker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2017, 15:08   #4
Mazda RX-7 SA
Benutzer
 
Benutzerbild von Mazda RX-7 SA
 
Registriert seit: 01.08.2014
Ort: Wörthersee
Beiträge: 1.827

X9 2,5i V6 MTX '00; X6 2,0i V6 MTX '98 & X9 FL '02
Mazda 6 MPS 2006 & Mazda RX-7 SA 1981
Zitat:
Zitat von Royal Sunbiker Beitrag anzeigen
Die Kabel zu überprüfen wird für mich wohl eine Nr. zu hoch sein, da der Platz im Miller extrem eng ist und ich nicht weiß, was hierbei exakt mit welchen Werten alles überprüft werden muß. Da alle Zündkabel direkt von der Zündspule ( Einheit mit Zündkerzen Stecker) direkt ins Motorsteuergerät gehen, der Miller hat wie man mir gesagt hat ja keinen Verteiler. Einige Kabel sind tatsächlich nicht mehr wie neu, sind durch die öfteren Aus und Einbauten doch arg in Mitleidenschaft gezogen worden, zeigen teilweise sogar am Stecker Isolierungs Brüche, die ich momentan nur notdürftig isoliert habe um weitere Fehler auszuschließen.
Das klingt dann schon sehr danach, dass da der Fehler liegt.


Zitat:
Zitat von Royal Sunbiker Beitrag anzeigen
Was ich auch noch nicht überprüft habe, wie Du sagst, die Einspritzdüsen ( Injektoren ) ob diese noch richtig funktionieren oder evtl sogar verstopft sind. Wie überprüfe ich das oder finde einen Wackel Kontakt an sehr schwer zugänglichen Motorraumstellen?
Ob sie noch funktionieren kannst leider nicht selbst überprüfen. Es gibt im Prinzip nur 2 Möglichkeiten:
a) deine Injektoren ausbauen, zum TZB schicken und dort reinigen lassen und dann wieder einbauen
b) einen 2. Satz organisieren, den zum TZB schicken und reinigen lassen, dann deine ausbauen und die gereinigten einbauen.

Die Variante b) sollte in deinem Fall ja möglich sein, da ja ein 2. Auto hast.

Wegen der Kabel kannst eigentlich nur prüfen obs irgendwo offensichtliche Beschädigungen an einem Kabel gibt. Und zweitens ob die einzelnen Leiter elektrischen Durchgang haben, vom Stecker bis zum Stecker des Motor-Steuergeräts.
Für diese Arbeit ist ein Schaltplan (erhältlich bei eBay) sehr hilfreich!


Zitat:
Zitat von Royal Sunbiker Beitrag anzeigen
Ich werde die Unterdruck Schläuche ganz sicher wechseln, möchte jedoch erst den Fehler finden und ihn stabil zum laufen bringen.
Vielleicht ist aber ein defekter Unterdruck-Schlauch der Übeltäter??


Zitat:
Zitat von Royal Sunbiker Beitrag anzeigen
Die Überprüfung der Einspritzdüsen Injektoren werde ich als nächstes angehen. Was würdest Du vorschlagen, wie ich A: einen evtl. Wackel Kontakt am besten finden kann? B: Die Überprüfung der Einspritzdüsen - Injektoren wie ich diese am besten bewerkstellige?
Vorgehensweise für die Reinigung habe ich oben schon erwähnt. Auch die Überprüfung der Kabel.
Hier ist dann auch ein Werkstatthandbuch sehr hilfreich! Auch bei eBay zu finden. Oder du leihst es dir beim Mazda Händler, der den Motor umgebaut hat und jetzt nicht mehr "helfen will".
Mazda RX-7 SA ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2017, 18:17   #5
Royal Sunbiker
Benutzer
 
Benutzerbild von Royal Sunbiker
 
Registriert seit: 28.03.2016
Ort: Kreis Euskirchen
Alter: 62
Beiträge: 36

von 2001 bis 2019 Xedos 9 Miller Cycle 2,3i

Opel Tigra Twintop 1,4

Zitat:
Zitat von Mazda RX-7 SA Beitrag anzeigen
Das klingt dann schon sehr danach, dass da der Fehler liegt.

Ich gebe mich Morgen Früh wieder dran die Elektrik so gut ich kann zu überprüfen. Mit dem durchmessen der Zündkabel ist so ein Ding, sie gehen ja vom Kerzenstecker über die Zündspule direkt ins Wagen Innere zum Motorsteuergerät,wie will man das durchmessen? Müsste es wieder ausbauen, die Steckverbindungen lösen und die Leitungen zum Steuergrät einzeln überprüfen, geht wohl nicht anders um sicher zu sein. Werde aber zusätzlich noch alle Kerzen rausholen, obwohl sie neu sind, überprüfen und die restlichen 3 Zündspulen auch noch austauschen, jetzt werde ich mir alles ansehen und überprüfen. Für die Unterdruck Schläuche zu tauschen, muß ich wahrscheinlich eh die Ansaugbrücken entfernen um besser dran zu kommen.

Ob sie noch funktionieren kannst leider nicht selbst überprüfen. Es gibt im Prinzip nur 2 Möglichkeiten:
a) deine Injektoren ausbauen, zum TZB schicken und dort reinigen lassen und dann wieder einbauen

Die Injektoren die jetzt im Motor sind, sind zwar älter, haben aber ja mehr als 100.000km weniger Verschleiß, vielleicht macht es mehr Sinn diese nach Berlin zu schicken und evtl meine aus dem alten Motor mal auszuprobieren.

b) einen 2. Satz organisieren, den zum TZB schicken und reinigen lassen, dann deine ausbauen und die gereinigten einbauen.

Die Variante b) sollte in deinem Fall ja möglich sein, da ja ein 2. Auto hast.

Stimmt, ich werde mir die Injektoren aus dem alten Motor ausbauen und einen Satz zur Fa. TZB nach Berlin schicken um sie überholen zu lassen. Ebenfalls werde ich den Kompressor ausbauen, der Vorsicht halber, denn man weiß ja nie. Die Unterdruck Schläuche habe ich mir schon bestellt, die werden in den nächsten 1 - 2 Tagen ankommen, werde sie komplett austauschen. Schwierig wird es von der Unterdruckdose zu den Magnet Ventilen, selbst mit dem auf der Community abgebildeten Schalt bzw. Verlege Plan, denn ich weiß nicht, welches Ventil für was ist und die sind ja teilweise auch noch untereinander verbunden.

Wegen der Kabel kannst eigentlich nur prüfen obs irgendwo offensichtliche Beschädigungen an einem Kabel gibt. Und zweitens ob die einzelnen Leiter elektrischen Durchgang haben, vom Stecker bis zum Stecker des Motor-Steuergeräts.

Offensichtliche Beschädigungen wären optimal, gemeiner sind wohl die unter der Isolierung verborgenen, die man nicht so schnell findet, die könnte man tatsächlich nur mit Durchmessen ausfindig machen.

Für diese Arbeit ist ein Schaltplan (erhältlich bei eBay) sehr hilfreich!
Vielleicht ist aber ein defekter Unterdruck-Schlauch der Übeltäter??

Die Unterdruck Schläuche sind bestellt und werden komplett ausgetauscht.

Vorgehensweise für die Reinigung habe ich oben schon erwähnt. Auch die Überprüfung der Kabel. Hier ist dann auch ein Werkstatthandbuch sehr hilfreich! Auch bei eBay zu finden. Oder du leihst es dir beim Mazda Händler, der den Motor umgebaut hat und jetzt nicht mehr "helfen will".
Eigentlich möchte ich die Einbau Werkstatt für nichts mehr fragen, ihm nachher nur noch das Ergebnis präsentieren und zeigen, das es auch ohne ihn geht.

Ein Werkstatt Handbuch wäre optimal, oder hat hier vieleicht jemand eine PDF Datei vom Miller, die man mir per Zip zukommen lassen könnte?

Geändert von Royal Sunbiker (17.04.2017 um 18:21 Uhr)
Royal Sunbiker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2017, 11:23   #6
Mazda RX-7 SA
Benutzer
 
Benutzerbild von Mazda RX-7 SA
 
Registriert seit: 01.08.2014
Ort: Wörthersee
Beiträge: 1.827

X9 2,5i V6 MTX '00; X6 2,0i V6 MTX '98 & X9 FL '02
Mazda 6 MPS 2006 & Mazda RX-7 SA 1981
Zitat:
Zitat von Royal Sunbiker Beitrag anzeigen
Ein Werkstatt Handbuch wäre optimal, oder hat hier vieleicht jemand eine PDF Datei vom Miller, die man mir per Zip zukommen lassen könnte?
Vom Miller habe ich es nicht einmal in Buch-Form....
In meinem WHB vom X9 ist nur der KL und KF beschrieben.

Diese 2 Bücher bräuchtest:

KJ WHB Ergänzung
KJ Schaltpläne
Mazda RX-7 SA ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2017, 14:20   #7
Royal Sunbiker
Benutzer
 
Benutzerbild von Royal Sunbiker
 
Registriert seit: 28.03.2016
Ort: Kreis Euskirchen
Alter: 62
Beiträge: 36

von 2001 bis 2019 Xedos 9 Miller Cycle 2,3i

Opel Tigra Twintop 1,4

Zitat:
Zitat von Mazda RX-7 SA Beitrag anzeigen
Vom Miller habe ich es nicht einmal in Buch-Form....
In meinem WHB vom X9 ist nur der KL und KF beschrieben.

Diese 2 Bücher bräuchtest:

KJ WHB Ergänzung
KJ Schaltpläne
Besten Dank für Deine Unterstützung, werde mir die 2 dann mal kommen lassen. Ich habe selber ja auch eins, aber nur vom Xedos 9 2,0i V 6 zu der Zeit hatte ich nur den 2,0 l hatte mir den Miller damals leider nicht gleich mit kopiert, da ich ihn noch nicht hatte.

Habe Heute wie angekündigt Ansaugbrücke, Batterie & Kasten und den 2 Ladeluft Kühler ausgebaut um besser an die Unterdruck Schläuche zu kommen. Einen Kabelbruch habe ich am Stecker für die Injektoren gefunden, gelötet und wieder isoliert, weitere sind bis jetzt nicht aufgetaucht, auch an den Steckern der Zündspulen nicht. Könnte ja sein, das es dieser eine Fehler schon war, tausche aber die Unterdruck Schläuche noch komplett aus, die sollten evtl. Morgen kommen.

Habe auch die restlichen Zündspulen noch getauscht und mir die Zündkerzen mal angesehen, sind ja neu und ok. Ich überlege mir gerade, ob ich die Injektoren aufgrund des defekten Steckers ( Kabelbruch ) den ich repariert habe mal drin lasse und es einfach mal ausprobiere, ob er läuft.
Royal Sunbiker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2017, 16:03   #8
Mazda RX-7 SA
Benutzer
 
Benutzerbild von Mazda RX-7 SA
 
Registriert seit: 01.08.2014
Ort: Wörthersee
Beiträge: 1.827

X9 2,5i V6 MTX '00; X6 2,0i V6 MTX '98 & X9 FL '02
Mazda 6 MPS 2006 & Mazda RX-7 SA 1981
Zitat:
Zitat von Royal Sunbiker Beitrag anzeigen
Ich überlege mir gerade, ob ich die Injektoren aufgrund des defekten Steckers ( Kabelbruch ) den ich repariert habe mal drin lasse und es einfach mal ausprobiere, ob er läuft.
Wenns nicht so viel Aufwand ist alles zusammen zu bauen würde ich es einmal prüfen!
Die Injektoren reinigen lassen würde ich aber trotzdem.
Mazda RX-7 SA ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2017, 18:08   #9
Royal Sunbiker
Benutzer
 
Benutzerbild von Royal Sunbiker
 
Registriert seit: 28.03.2016
Ort: Kreis Euskirchen
Alter: 62
Beiträge: 36

von 2001 bis 2019 Xedos 9 Miller Cycle 2,3i

Opel Tigra Twintop 1,4

Zitat:
Zitat von Mazda RX-7 SA Beitrag anzeigen
Wenns nicht so viel Aufwand ist alles zusammen zu bauen würde ich es einmal prüfen!
Die Injektoren reinigen lassen würde ich aber trotzdem.
Aufwändig ist es schon, das ganze jetzt wieder zusammen zu bauen, ich kann nur hoffen, das es dieser eine Fehler war. Zudem habe ich beim rausdrehen der Kerzen festgestellt, das sie am Gewinde voll Motor ÖL waren. Das heißt wohl, die VDD´s müssten evtl. beide erneuert werden, ist wohl auch etwas aufwändiger wie beim normalen V6. Die Injektoren kann ich ja aus dem alten Motor ausbauen und reinigen lassen. Notfalls muss ich die Ansaugbrücken wieder abnehmen, was weniger Arbeit ist als jetzt die VDD´s zu vernachlässigen, wo ich doch schon ziemlich viel auseinander gebaut habe. Die Dinger sind ja auch nicht Morgen wieder zurück, wenn ich sie weg schicke. Muss aber dringend ein Fahrzeug wieder flott kriegen, denn mein kleiner Tigra hat ja auch einen Motorschaden, Kopf und Block müssen komplett überarbeitet werden, der ja parallel repariert wird, nicht von mir, muß mich aber drum kümmern.... Was ist hier jetzt vernünftig?
Royal Sunbiker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2017, 11:18   #10
Mazda RX-7 SA
Benutzer
 
Benutzerbild von Mazda RX-7 SA
 
Registriert seit: 01.08.2014
Ort: Wörthersee
Beiträge: 1.827

X9 2,5i V6 MTX '00; X6 2,0i V6 MTX '98 & X9 FL '02
Mazda 6 MPS 2006 & Mazda RX-7 SA 1981
Zitat:
Zitat von Royal Sunbiker Beitrag anzeigen
Was ist hier jetzt vernünftig?
Das kannst natürlich nur du selbst entscheiden.
Hast im Prinzip eh schon alles aufgelistet.
Mazda RX-7 SA ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen



Wichtige und häufig gefragte Themen

 [Forum]  E10: Mazda, die Ethanol-Beimischung und die EU-Umweltschutzlüge
 [Forum]  Sammelthread Reifen/Felgen/Fahrwerkskombination
 [Forum]  Xedos-Statistics: Produktionszahlen und Zulassungsstatistiken
 [Wiki]  Motoröl: das richtige Öl, Ölstand prüfen, Hydrostößel-Klackern
 [Wiki]  Funkfernbedienung (Einbau)

Aktuellste Wiki-Beiträge


 [17. Mai 2016]  Short Shifter



Zum Seitenanfang
 
     
© 2003-2020 wirthensohn @ Xedos-Community      Impressum      Datenschutz      Kontakt
     
 


Community
Forum
Neue Beiträge
Heutige Beiträge


Service