Xedos-Community Forum

Xedos-Community Forum (https://www.xedos-community.de/forum.php)
-   Antrieb (https://www.xedos-community.de/forumdisplay.php?f=7)
-   -   Zahnriemen, Umlaufrollen, WaPu neu erhältlich? (https://www.xedos-community.de/showthread.php?t=48655)

Eunos500-Ralf 10.02.2021 19:18

Zahnriemen, Umlaufrollen, WaPu neu erhältlich?
 
Hallo! :))

Meinen Xedos 6 V6 (170t km, Bj 1997) plane ich noch sechs bis zehn Jahre zu fahren. Deshalb will ich alles was bald ansteht machen, um die Jahre möglichst ausfallfrei fahren zu können.

Bei ca. 100t km wurde 2010 Zahnriemen gewechselt mit 2 Umlenkrollen* (...* glaube ich zumindest, müsste ich nachschauen). Wäre es gut, bald wieder zu wechseln, inklusive 2 Umlenkrollen, 1 Spannrolle, Spanner, eventuell Wasserpumpe?

Gibt es das alles noch original neu? Nipponteile.de hat es momentan nicht.

Da meine originale Wasserpumpe noch geht, macht es eigentlich keinen Sinn, diese gegen ein neues Nachbauteil oder ein gebrauchtes Originales auszutauschen. Kann man diese vor/während des ZR-Wechsels checken, ob sie noch länger durchhält oder ausgetauscht werden sollte? Oder einfach fahren bis damit was ist... Hierbei wäre es interessant zu wissen ob bei defekt werdender WaPu etwas kaputtgehen könnte. Einbaukosten wären wohl zeitgleich mit ZR-Wechsel günstiger machbar, oder?

Da ich nicht selber schrauben kann, sondern in die Werkstatt muss, will ich mich gerne wieder vorab bei den Profis informieren.

Sind Zahnriemen, Rollen etc, die man jetzt noch neu bekommt, original oder Nachbauteile? Wären Nachbauteile in diesem Fall minderwertiger?
(Mein Herth+Buss Anlasser funktioniert bisher tadellos, auch bei Kälte sofortiges Anspringen).

Xedos-Grüße von Ralf

Mazda RX-7 SA 11.02.2021 12:00

Zitat:

Zitat von Eunos500-Ralf (Beitrag 148186)
Gibt es das alles noch original neu?

Macht in diesem Fall keinen Sinn auf teuere Original-Ware zu setzen.
Es gibt keinerlei Erfahrungsberichte, dass die Nachbauteile (früher) kaputt werden.


Zitat:

Zitat von Eunos500-Ralf (Beitrag 148186)
Da meine originale Wasserpumpe noch geht, macht es eigentlich keinen Sinn, diese gegen ein neues Nachbauteil oder ein gebrauchtes Originales auszutauschen. Kann man diese vor/während des ZR-Wechsels checken, ob sie noch länger durchhält oder ausgetauscht werden sollte? Oder einfach fahren bis damit was ist...

Jein.
Man kann prüfen ob sie a) leichtgängig läuft und b) noch dicht ist. Das hat aber leider keine wirkliche Aussagekraft für die Zukunft.
Wenn deine WaPu noch die erste ist und somit 24 Jahre alt, würde ich so schon erneuern. Würde eine neue ausm Nachbau nehmen.
Nachdem dein jetzt verbauter ZR auch schon 11 Jahre alt ist, würde ich empfehlen im heurigen Jahr das Komplett-Paket zu machen:

- ZR
- ZR-Spanner
- ZR Rollen
- WaPu
- Thermostat
- Kühlwasser

Dann hast für die nächsten 10 Jahre Ruhe....


Zitat:

Zitat von Eunos500-Ralf (Beitrag 148186)
Hierbei wäre es interessant zu wissen ob bei defekt werdender WaPu etwas kaputtgehen könnte.

Ja. Wenn du den Defekt nicht bemerkst, wird der Motor heiß und es kann die Zylinderkopf Dichtung defekt werden. Was noch das kleinere Übel ist, wenn auch die Köpfe verzogen sind wirds teuer.


Zitat:

Zitat von Eunos500-Ralf (Beitrag 148186)
Einbaukosten wären wohl zeitgleich mit ZR-Wechsel günstiger machbar, oder?

Ja, sehr sogar! Weil für den Aus- und Einbau der WaPu der ZR demontiert werden muss.


Zitat:

Zitat von Eunos500-Ralf (Beitrag 148186)
Sind Zahnriemen, Rollen etc, die man jetzt noch neu bekommt, original oder Nachbauteile? Wären Nachbauteile in diesem Fall minderwertiger?

Siehe oben. Wenn du bei einer Preisspanne von z.b. 20-80€ eines aus dem mittleren Bereich bzw. von einem bekannten Hersteller nimmst, brauchst nicht mit Qualitätseinbußen rechnen.

Eunos500-Ralf 11.02.2021 15:29

Zitat:

Zitat von Mazda RX-7 SA (Beitrag 148193)
Macht in diesem Fall keinen Sinn auf teuere Original-Ware zu setzen.
Es gibt keinerlei Erfahrungsberichte, dass die Nachbauteile (früher) kaputt werden.




Jein.
Man kann prüfen ob sie a) leichtgängig läuft und b) noch dicht ist. Das hat aber leider keine wirkliche Aussagekraft für die Zukunft.
Wenn deine WaPu noch die erste ist und somit 24 Jahre alt, würde ich so schon erneuern. Würde eine neue ausm Nachbau nehmen.
Nachdem dein jetzt verbauter ZR auch schon 11 Jahre alt ist, würde ich empfehlen im heurigen Jahr das Komplett-Paket zu machen:

- ZR
- ZR-Spanner
- ZR Rollen
- WaPu
- Thermostat
- Kühlwasser

Dann hast für die nächsten 10 Jahre Ruhe....




Ja. Wenn du den Defekt nicht bemerkst, wird der Motor heiß und es kann die Zylinderkopf Dichtung defekt werden. Was noch das kleinere Übel ist, wenn auch die Köpfe verzogen sind wirds teuer.




Ja, sehr sogar! Weil für den Aus- und Einbau der WaPu der ZR demontiert werden muss.




Siehe oben. Wenn du bei einer Preisspanne von z.b. 20-80€ eines aus dem mittleren Bereich bzw. von einem bekannten Hersteller nimmst, brauchst nicht mit Qualitätseinbußen rechnen.



Vielen Dank für Deine Einschätzung!
Habs mir kopiert und werde es im Frühjahr angehen.

Also WaPu Tausch macht ja dann auf jeden Fall Sinn.

Eunos500-Ralf 11.02.2021 19:06

Simmeringe
 
Zitat:

Zitat von Mazda RX-7 SA (Beitrag 148193)
Macht in diesem Fall keinen Sinn auf teuere Original-Ware zu setzen.
Es gibt keinerlei Erfahrungsberichte, dass die Nachbauteile (früher) kaputt werden.




Jein.
Man kann prüfen ob sie a) leichtgängig läuft und b) noch dicht ist. Das hat aber leider keine wirkliche Aussagekraft für die Zukunft.
Wenn deine WaPu noch die erste ist und somit 24 Jahre alt, würde ich so schon erneuern. Würde eine neue ausm Nachbau nehmen.
Nachdem dein jetzt verbauter ZR auch schon 11 Jahre alt ist, würde ich empfehlen im heurigen Jahr das Komplett-Paket zu machen:

- ZR
- ZR-Spanner
- ZR Rollen
- WaPu
- Thermostat
- Kühlwasser

Dann hast für die nächsten 10 Jahre Ruhe....




Ja. Wenn du den Defekt nicht bemerkst, wird der Motor heiß und es kann die Zylinderkopf Dichtung defekt werden. Was noch das kleinere Übel ist, wenn auch die Köpfe verzogen sind wirds teuer.




Ja, sehr sogar! Weil für den Aus- und Einbau der WaPu der ZR demontiert werden muss.




Siehe oben. Wenn du bei einer Preisspanne von z.b. 20-80€ eines aus dem mittleren Bereich bzw. von einem bekannten Hersteller nimmst, brauchst nicht mit Qualitätseinbußen rechnen.




Ist diese Liste komplett und beinhaltet evtl. WaPu auch Austausch der "Simmeringe", also sind die automatisch dabei?
Irgendwo habe ich hier im Forum gelesen, dass Simmeringe auch getauscht werden sollten.

- ZR
- ZR-Spanner
- ZR Rollen
- WaPu
- Thermostat
- Kühlwasser

Mazda RX-7 SA 11.02.2021 20:43

Zitat:

Zitat von Eunos500-Ralf (Beitrag 148198)
Ist diese Liste komplett und beinhaltet evtl. WaPu auch Austausch der "Simmeringe", also sind die automatisch dabei?
Irgendwo habe ich hier im Forum gelesen, dass Simmeringe auch getauscht werden sollten.

- ZR
- ZR-Spanner
- ZR Rollen
- WaPu
- Thermostat
- Kühlwasser

Der Simmerring der Kurbelwelle steuerseitig (sitzt hinter dem ZR-Rad) kann so ohne wesentliche zusätzliche Kosten erneuert werden. Ist auch empfehleswert, wenn schon alles zerlegt ist...

Eunos500-Ralf 11.02.2021 21:04

Zitat:

Zitat von Mazda RX-7 SA (Beitrag 148200)
Der Simmerring der Kurbelwelle steuerseitig (sitzt hinter dem ZR-Rad) kann so ohne wesentliche zusätzliche Kosten erneuert werden. Ist auch empfehleswert, wenn schon alles zerlegt ist...


Gut danke.
Also:

- Simmering der Kurbelwelle steuerseitig (hinter ZR-Rad)
- ZR
- ZR-Spanner
- ZR Rollen
- WaPu
- Thermostat
- Kühlwasser
- (eventuell) Spannungsspitzen-Glätter

Ich nehme an, alle diese Teile gibt es im Nachbau, gute Qualität.
Falls Du mir eine Hersteller-Empfehlung geben kannst, werd ich das mit aufnehmen. Ansonsten schau ich, dass die Werkstatt das bestellt und damit Garantie für den Einbau gibt.

wirthensohn 12.02.2021 10:51

Grundsätzlich mal sagt Mazda, dass das Alter des Zahnriemens egal ist, er ist halt nach 100.000 km bzw. 150.000 km (Xedos 9 Facelift) zu wechseln.

Alle benötigten Teile sind von den Werkstätten problemlos zu beschaffen. Ich selbst habe Anfang letzten Jahres das komplette Programm abarbeiten lassen: Zahnriemen mit allen Spannrollen und Wasserpumpe. Kein Problem.

Allerdings: das war wohl noch der allererste Zahnriemen, also 28 Jahre alt, hatte aber nur knapp 78.000 km runter.

Laut Artikelnummern auf der Rechnung meiner Werkstatt kamen Zahnriemensatz und Wasserpumpe von Herth+Buss.

Grüße
Christian

Eunos500-Ralf 12.02.2021 16:08

Danke, gut zu wissen, dass die Teilebeschaffung kein Problem darstellt.

Ich nehme an, Mazda empfiehlt nach 100t km eventuell auch die Umlenkrollen, Riemenspanner, Wasserpumpe etc. zu wechseln? Wurde bei mir 2010 bis auf zwei Umlenkrollen und Zahnriemen nicht gemacht.

Irgendwie seltsam, noch funktionierende Teile vorausschauend zu wechseln. Aber irgendwo liegenzubleiben wegen einer defekten Umlenkrolle oder Wasserpumpe wäre schlecht. Von einem Auto erwarte ich, auch längere Fahrten machen zu können, ohne befürchten zu müssen eine Panne zu haben.

Andererseits könnte man anfangen, alles am Wagen das kaputtgehen könnte auszutauschen, um jede mögliche Panne zu vermeiden. Ein zwiespältiges Thema. Wo fängt man an, wo hört man auf? Fährt man nur auf Sicht und macht nur das, was akut kaputtgeht? Bei einem so alten Wagen ohne Wertzuwachs nicht das Unvernünftigste. Oder sattelt man für wenige tausend Euro um auf einen deutlich neueren Gaul mit weniger Kilometern und Schrammen...

Manchmal denk ich mir, jetzt noch z.B. einen 2003er Camry kaufen aus erster Hand, Garagenwagen und guter Lack, dann hätte ich inklusive Automatik und weicherem Fahrwerk manches mehr in meinem Sinne und ein aufwändiger Wechsel von etlichen Teilen wäre noch hinausgeschoben. Aber ich hänge irgendwie am Xedos, je länger im Besitz desto mehr. Ein Teufelskreis. ;-)

wirthensohn 12.02.2021 19:15

Selbst bei einem brandneuen Auto kannst Du nicht wirklich sicher sein, dass er nicht nächste Woche plötzlich einen Defekt hat (nur finanziell ist das vorteilhaft, wegen Garantie) oder übernächste Woche aus irgendeinem Grund einfach nicht mehr startet.

Und auch jüngere Gebrauchtwagen mit deutlich geringerer Laufleistung müssen nicht zuverlässiger sein als Dein altes Auto - Du weißt schließlich nie, was der jüngere Gebrauchtwagen schon alles erlebt hat, erdulden musste, wie mit ihm umgegangen und wie der gepflegt wurde.

Es ist auch nicht sinnvoll, einfach immer wild alles Mögliche auszutauschen, obwohl es noch funktioniert. Manchmal sollte man funktionierende Teile einfach nicht anfassen, bis sie wirklich irgendwann kaputt gehen. Meiner Erfahrung nach halten original am Band verbaute Teile einfach länger als Ersatzteile. Oder um mal ganz platt eine Analogie zu missbrauchen: wenn Dir eine neue Niere eingesetzt wird, kann die Niere noch toll und lange funktionieren, aber durch die Operation selbst kann der Gesundheitszustand trotzdem unter Umständen schlechter werden...

Bezüglich des Zahnriemens gibt es meiner Kenntnis nach keine Anforderungen seitens des Herstellers mehr als nur den Zahnriemen zu tauschen, außer bei einer Kontrolle fallen Defekte oder Verschleißerscheinungen an Spannrollen oder am Riemenspanner auf. Die Wasserpumpe wird grundsätzlich erst gewechselt, wenn sie kaputt ist - zumal sie ja auch gar nicht vom Zahnriemen angetrieben wird.

Ich kann aber auch aus eigener leidvoller Erfahrung immer nur dringlichst dazu raten, mit dem Zahnriemen auch gleich alle Spannrollen, den Riemenspanner und die Wasserpumpe zu wechseln.

Aus eigener leidvoller Erfahrung:

- bei meinem ersten Xedos 9, Modelljahrgang 1998, hatte der Vorbesitzer zwar bei 100.000 km den Zahnriemen wechseln lassen, aber (weil nicht vorgeschrieben) nicht die Spannrollen. Eine davon hat sich bei Kilometerstand 146.000 selbst zerlegt. Eines Morgens gab es beim Motorstart einen Höllenlärm, weil die Spannrolle der hintersten Nockenwelle auseinander geflogen ist, der Zahnriemen nur noch haltlos lautstark innen gegen die Abdeckung geschlagen hat und dann ging gar nichts mehr. Für jeden Nicht-Mazda-Motor wäre das der Tod gewesen, aber glücklicherweise sind die V6 Freiläufer, der überlebt das. Ich hätte es aber nicht gebraucht.

- bei meinem ersten Xedos 6, Modelljahrgang 1992, ist ganz knapp vor Kilometerstand 200.000 die Wasserpumpe geplatzt. Weil nicht vorgeschrieben, wurde sie vom Vorbesitzer bei 100.000 mit dem Zahnriemenwechsel natürlich nicht gewechselt. Und so hat sich die gesamte Ladung Kühlwasser bei Tempo 140 auf der Autobahn verteilt. Auch das hätte ich nicht gebraucht.

Die Wasserpumpe wird übrigens deshalb meist mit dem Zahnriemen gewechselt, weil sie beim Zahnriemenwechsel ohnehin freigelegt und dann leicht zugänglich ist. Die Wasserpumpe müsste so um die 80 Euro kosten, das fällt beim Zahnriemenwechsel kaum mehr ins Gewicht. Wenn sie aber später kaputt geht, wird es aufgrund der Arbeitskosten halt wieder ziemlich teuer.

Grüße
Christian

Mazda RX-7 SA 12.02.2021 20:11

Zitat:

Zitat von Eunos500-Ralf (Beitrag 148201)
Gut danke.
Also:

- Simmering der Kurbelwelle steuerseitig (hinter ZR-Rad)
- ZR
- ZR-Spanner
- ZR Rollen
- WaPu
- Thermostat
- Kühlwasser


Ich nehme an, alle diese Teile gibt es im Nachbau, gute Qualität.
Falls Du mir eine Hersteller-Empfehlung geben kannst, werd ich das mit aufnehmen. Ansonsten schau ich, dass die Werkstatt das bestellt und damit Garantie für den Einbau gibt.

Simmering bitte nur Original! Kostet keine 20€. Keine Ahnung, obs den überhaupt im Nachbau gibt.
Alles andere problemlos ausm Nachbau.

Mazda RX-7 SA 12.02.2021 20:25

Zitat:

Zitat von Eunos500-Ralf (Beitrag 148208)
Ich nehme an, Mazda empfiehlt nach 100t km eventuell auch die Umlenkrollen, Riemenspanner, Wasserpumpe etc. zu wechseln? Wurde bei mir 2010 bis auf zwei Umlenkrollen und Zahnriemen nicht gemacht.

Irgendwie seltsam, noch funktionierende Teile vorausschauend zu wechseln. Aber irgendwo liegenzubleiben wegen einer defekten Umlenkrolle oder Wasserpumpe wäre schlecht. Von einem Auto erwarte ich, auch längere Fahrten machen zu können, ohne befürchten zu müssen eine Panne zu haben.

Andererseits könnte man anfangen, alles am Wagen das kaputtgehen könnte auszutauschen, um jede mögliche Panne zu vermeiden. Ein zwiespältiges Thema. Wo fängt man an, wo hört man auf? Fährt man nur auf Sicht und macht nur das, was akut kaputtgeht? Bei einem so alten Wagen ohne Wertzuwachs nicht das Unvernünftigste. Oder sattelt man für wenige tausend Euro um auf einen deutlich neueren Gaul mit weniger Kilometern und Schrammen...


Bei so einer Betrachtung sollte man kritische und nicht kritische Teile unterscheiden.

Bei kritischen Teilen gehts meist um Prävention. Sprich sie werden vorsorglich getauscht, um größere Defekte zu vermeiden.
Zu diesen Teilen zählen ZR, alles was dazu gehört und die Kühlung (WaPu & Thermostat). Weil sie für die ordnungsgemäße Funktion des Motor unerlässlich sind.
Da beim ZR-Wechsel die Arbeit den größten Teil der Rechnung ausmacht und dieselbe nochmals gemacht werden müsste (bei späterem Tausch von Rollen oder WaPu), macht es kosten-technisch schon Sinn alles zu tauschen.
Weiters kann man bei den Rollen und bei der Wapu schlecht den wirklichen Zustand erkennen bzw. gar keine Prognose erstellen wie lange sie noch halten.

Bei nicht kritischen Teilen, macht es mMn keinen Sinn "wahllos" Teile präventiv auszutauschen.
Einzige Ausnahme sind bekannte Schwachheiten.

Eunos500-Ralf 12.02.2021 21:16

Zitat:

Zitat von Mazda RX-7 SA (Beitrag 148212)
Bei so einer Betrachtung sollte man kritische und nicht kritische Teile unterscheiden.

Bei kritischen Teilen gehts meist um Prävention. Sprich sie werden vorsorglich getauscht, um größere Defekte zu vermeiden.
Zu diesen Teilen zählen ZR, alles was dazu gehört und die Kühlung (WaPu & Thermostat). Weil sie für die ordnungsgemäße Funktion des Motor unerlässlich sind.
Da beim ZR-Wechsel die Arbeit den größten Teil der Rechnung ausmacht und dieselbe nochmals gemacht werden müsste (bei späterem Tausch von Rollen oder WaPu), macht es kosten-technisch schon Sinn alles zu tauschen.
Weiters kann man bei den Rollen und bei der Wapu schlecht den wirklichen Zustand erkennen bzw. gar keine Prognose erstellen wie lange sie noch halten.

Bei nicht kritischen Teilen, macht es mMn keinen Sinn "wahllos" Teile präventiv auszutauschen.
Einzige Ausnahme sind bekannte Schwachheiten.



Okay danke, dann hab ich das jetzt verinnerlicht. :think:

Eunos500-Ralf 12.02.2021 21:18

Zitat:

Zitat von Mazda RX-7 SA (Beitrag 148211)
Simmering bitte nur Original! Kostet keine 20€. Keine Ahnung, obs den überhaupt im Nachbau gibt.
Alles andere problemlos ausm Nachbau.


Gut ist notiert.

Eunos500-Ralf 12.02.2021 21:24

Zitat:

Zitat von wirthensohn (Beitrag 148209)
Selbst bei einem brandneuen Auto kannst Du nicht wirklich sicher sein, dass er nicht nächste Woche plötzlich einen Defekt hat (nur finanziell ist das vorteilhaft, wegen Garantie) oder übernächste Woche aus irgendeinem Grund einfach nicht mehr startet.

Und auch jüngere Gebrauchtwagen mit deutlich geringerer Laufleistung müssen nicht zuverlässiger sein als Dein altes Auto - Du weißt schließlich nie, was der jüngere Gebrauchtwagen schon alles erlebt hat, erdulden musste, wie mit ihm umgegangen und wie der gepflegt wurde.

Es ist auch nicht sinnvoll, einfach immer wild alles Mögliche auszutauschen, obwohl es noch funktioniert. Manchmal sollte man funktionierende Teile einfach nicht anfassen, bis sie wirklich irgendwann kaputt gehen. Meiner Erfahrung nach halten original am Band verbaute Teile einfach länger als Ersatzteile. Oder um mal ganz platt eine Analogie zu missbrauchen: wenn Dir eine neue Niere eingesetzt wird, kann die Niere noch toll und lange funktionieren, aber durch die Operation selbst kann der Gesundheitszustand trotzdem unter Umständen schlechter werden...

Bezüglich des Zahnriemens gibt es meiner Kenntnis nach keine Anforderungen seitens des Herstellers mehr als nur den Zahnriemen zu tauschen, außer bei einer Kontrolle fallen Defekte oder Verschleißerscheinungen an Spannrollen oder am Riemenspanner auf. Die Wasserpumpe wird grundsätzlich erst gewechselt, wenn sie kaputt ist - zumal sie ja auch gar nicht vom Zahnriemen angetrieben wird.

Ich kann aber auch aus eigener leidvoller Erfahrung immer nur dringlichst dazu raten, mit dem Zahnriemen auch gleich alle Spannrollen, den Riemenspanner und die Wasserpumpe zu wechseln.

Aus eigener leidvoller Erfahrung:

- bei meinem ersten Xedos 9, Modelljahrgang 1998, hatte der Vorbesitzer zwar bei 100.000 km den Zahnriemen wechseln lassen, aber (weil nicht vorgeschrieben) nicht die Spannrollen. Eine davon hat sich bei Kilometerstand 146.000 selbst zerlegt. Eines Morgens gab es beim Motorstart einen Höllenlärm, weil die Spannrolle der hintersten Nockenwelle auseinander geflogen ist, der Zahnriemen nur noch haltlos lautstark innen gegen die Abdeckung geschlagen hat und dann ging gar nichts mehr. Für jeden Nicht-Mazda-Motor wäre das der Tod gewesen, aber glücklicherweise sind die V6 Freiläufer, der überlebt das. Ich hätte es aber nicht gebraucht.

- bei meinem ersten Xedos 6, Modelljahrgang 1992, ist ganz knapp vor Kilometerstand 200.000 die Wasserpumpe geplatzt. Weil nicht vorgeschrieben, wurde sie vom Vorbesitzer bei 100.000 mit dem Zahnriemenwechsel natürlich nicht gewechselt. Und so hat sich die gesamte Ladung Kühlwasser bei Tempo 140 auf der Autobahn verteilt. Auch das hätte ich nicht gebraucht.

Die Wasserpumpe wird übrigens deshalb meist mit dem Zahnriemen gewechselt, weil sie beim Zahnriemenwechsel ohnehin freigelegt und dann leicht zugänglich ist. Die Wasserpumpe müsste so um die 80 Euro kosten, das fällt beim Zahnriemenwechsel kaum mehr ins Gewicht. Wenn sie aber später kaputt geht, wird es aufgrund der Arbeitskosten halt wieder ziemlich teuer.

Grüße
Christian


Danke, alles klar, ihr habt mich überzeugt, dass der komplette Wechsel fällig sein wird. Nutzt ja auch nichts zu warten und es dann in wenigen Jahren zu machen mit erhöhtem Ausfallrisiko, die Kosten werden ja nicht geringer.

Und ja, Werkstattkosten sind bei mir leider der Knackpunkt. Schon toll, wenn man vieles selber machen kann und die Ausrüstung dafür hat.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:57 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.