Xedos Community  
  Mazda Xedos 6 - HomeMazda Xedos 6 - Xedos6Mazda Xedos 6 - Xedos9Mazda Xedos 6 - TestsMazda Xedos 6 - Forum  
 
Zurück   Xedos-Community Forum > Xedos > Fahrwerk

Fahrwerk

Federn, Stoßdämpfer, Bremsen, Räder, Reifen


Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 04.09.2003, 13:47   #1
Roland
Gast
 
Beiträge: n/a
Frage an Christian wegen Federwegbegrenzer!

Hallo!

Ich habe gerade das gleiche Problem wie du es schon hattest! Ich habe mir andere Alufelgen organisiert. 7,5 x 16 ET 35
Was sagt uns das??? Schauen echt super aus, aber laut ABE müsste ich wegen dem ET 35 die Radkästen nach aussen ziehen lassen... Darauf hab ich natürlich keinen Bock und auch nicht das nötige Kleingeld...! Aber es gibt ja noch die Möglichkeit wie bei dir mit den Federwegbegrenzern.
Kannst du mir sagen, was für Federwegbegrenzer bei dir drin sind? Dicke? Aufsteckbare Begrenzer oder geschlossene Begrenzer? Hast du das sonst in der Werkstatt machen lassen? Weil bei den geschlossenen Ringen muss man ja das ganze Federbein lösen. Taugen die Aufsteckbaren was? Was kostet der Spass und wie sind deine Erfahrungen damit.
Und hat dir der TÜV das dann so einfach abgenommen, wenn du nur die Federwegbegrenzer einbaust?

Danke schon mal im vorraus!

Gruss

Roland
  Mit Zitat antworten
    
Xedos-Community
 
Diese Einblendung wird nicht mehr angezeigt, sobald Du Dich registriert und angemeldet hast.
Weil so ein Forum immer vom Mitmachen seiner User lebt, mach doch einfach bei uns mit - diskutiere mit anderen Xedos-Fans und bereichere unsere Gemeinschaft *g*


Alt 04.09.2003, 17:57   #2
wirthensohn
Administrator
 
Benutzerbild von wirthensohn
 
Registriert seit: 30.07.2003
Ort: Bingen am Rhein
Beiträge: 8.568

Mazda 3 Fastback (2023)
Mazda Xedos 6 2.0 V6 (1992)
Re: Frage an Christian wegen Federwegbegrenzer!

Uiiii - neues Schuhwerk, gleich mal die obligatorische Frage: Hersteller, Typ, Schuhgröße?

Hier die Fakten: Meine Federwegbegrenzer stammen von ATU, sind aufsteckbare Teile, also Gummiringe mit Einschnitt, Dicke jeweils etwa 1 cm und die Dinger kann man bequem in Sekunden selbst auf die Stange des Stoßdämpfers aufstecken. Sofern man noch mit dem Arm zwischen Rad und Radhauskante durchkommt, d. h. bei tiefergelegten Xedos' muss ein Wagenheber her

Die Dinger gab es im Pack zu 8 Stück. Was es gekostet hat, weiss ich nicht mehr. Ich bezahle immer per ATU-Card und neige dazu, die kleinen Kassenbons zu verlieren. Auf der Abrechnung am Monatsende steht es dann nicht mehr genau drauf. Es waren aber maximal 20 Euro. Ist doch nur ein bischen hartes Gummi.

Wie erwähnt, selbst draufstecken ist echt kein Thema. Und das Federbein zu lösen wäre richtig schmerzhaft teuer geworden. Habe mein Auto gerade eben aus der Werkstatt abgeholt, wo es neue Stossdämpfer bekommen hat. Oha, die Leute dort haben echt mächtig geflucht. Ich glaube, dort beten alle, dass mein Xedos spätestens bei 300.000km kaputt geht, damit ich nicht noch mal neue Stossdämpfer haben will....

Aber zurück zum Thema. Ja, der TÜV (nö, DEKRA) hat das so abgenommen. Es ist nämlich ziemlich uninteressant, wie und womit Du die Freigängigkeit Deiner Räder sicherstellst. Hauptsache ist, dass rundherum soviel Platz zur Karosserie ist, dass der Kugelschreiber des Prüfers durchpasst. Und bei den Federwegbegrenzern gibt's natürliche eine ABE dazu.

In der ABE zu meinen Felgen steht ebenfalls drin, dass zu bördeln und ggf. auch die Radhäuser zu weiten seien. Beides ist nicht passiert, wird aber auch kein Prüfer verlangen.

Ach ja: nein, Probleme hatte ich noch keine, ich sehe also keinen Grund für die geschlossenen Begrenzer. Allerdings weiss ich auch nicht, wiiiieeeeviel ich laden müsste, damit die Begrenzer mal was zu tun bekommen. Also bei zwei Personen zu je 90-100kg hinten plus zwei ausgewachsenen PCs im Kofferaum war noch reichlich Federweg übrig.

Wie die Dinger genau heissen kann ich bei Bedarf samt Bild gerne am Wochenende nachreichen.


MfG
Christian.
wirthensohn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2003, 14:45   #3
Roland
Gast
 
Beiträge: n/a
Re: Frage an Christian wegen Federwegbegrenzer!

Hallo Christian!

So jetzt ist dann bald Ende der Fahnenstange. Ich war gerade beim TÜV und GTU und hab nachgefragt ob ich das mit den Federwegbegrenzern eingetragen bekomme. Der eine meinte eher nicht und der andere sagte auf keinen Fall! Ich würde angeblich mit den Federwegbegrenzern total die Fahreigenschaften des Autos verändern und das wär gefährlich und nicht zulässig... bla bla bla. Langsam werd ich echt sauer! Alle Typen die irgendwelche Proletenautos fahren und aufgemotzt sind ohne Ende kriegen jeden Mist eingetragen. Und bei mir wird wegen "nur" 16 Zoll Alus rumgezattert. Jetzt bleibt mir nur noch das Radkanten ziehen, oder ich darf die Alus wieder verkaufen.

Was sagst du dazu?

Gruss

Roland
  Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2003, 20:39   #4
wirthensohn
Administrator
 
Benutzerbild von wirthensohn
 
Registriert seit: 30.07.2003
Ort: Bingen am Rhein
Beiträge: 8.568

Mazda 3 Fastback (2023)
Mazda Xedos 6 2.0 V6 (1992)
Re: Frage an Christian wegen Federwegbegrenzer!

Das kapier ich jetzt nicht. Ich habe doch schon den zweiten Satz Alus auf meinem Xedos drauf und habe bei beiden Eintragungen nicht ansatzweise Probleme gehabt.

Die erste Eintragung war bei ATU von einem DEKRA-Prüfer. Mit der Hand die Freigängigkeit geprüft und fertig.

Die 18-Zöller habe ich direkt bei DEKRA abnehmen lassen. Anderer Ort, andere Prüfstelle, anderer Prüfer. Wieder null Probleme. Ein paar mal kritisch geprüft und fertig.

Er hatte mir das dann auch so erläutert, wie ich das hier immer wieder selbst erkläre: wichtig ist die Freigängigkeit und die Abdeckung der Reifenlauffläche. Punkt.

Und was ein Blödsinn: jedem, der ein bischen Grips im Kopf hat, sollte einleuchten, dass ein Federwegbegrenzer das Fahrverhalten überhaupt nicht beeinflussen kann, es sei denn, man packt das Auto bis an die Grenze der zulässigen Beladung voll.

Allerdings bist Du die Sache auch taktisch ein wenig unklug angegangen. Steck die Federwegbegrenzer auf, schraube die Räder aufs Auto und fahr zum nächsten TÜV (besser DEKRA, sofern vorhanden) und lass Dir die Räder abnehmen.

Die Federwegbegrenzer musst Du ja nicht gleich erwähnen. Du hast mit Sicherheit eine ABE für die Dinger (brauchst Du sowieso). Die Begrenzer müssen nicht eingetragen werden und haben mit den Rädern erst mal nichts zu tun. Warum also gleich mit der Tür ins Haus fallen?

Bei meinen Eintragungen hatten beide Prüfer genau gewusst, dass ich Federwegbegrenzer drin hatte, beide haben gewissenhaft und genau geprüft (bei den 18-Zöllern sogar ganz genau) und beiden hatten nichts einzuwenden.

Ausserdem ist Deine Felgengröße mittlerweile schon fast die 'übliche' Größe und auf jedem vierten Xedos zu finden. Also zur nächsten, noch nicht 'verbrauchten' Prüfstelle fahren und ohne viele Worte und Erklärungen eintragen lassen.


MfG
Christian.
wirthensohn ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen



Wichtige und häufig gefragte Themen

 [Forum]  E10: Mazda, die Ethanol-Beimischung und die EU-Umweltschutzlüge
 [Forum]  Sammelthread Reifen/Felgen/Fahrwerkskombination
 [Forum]  Xedos-Statistics: Produktionszahlen und Zulassungsstatistiken
 [Wiki]  Motoröl: das richtige Öl, Ölstand prüfen, Hydrostößel-Klackern
 [Wiki]  Funkfernbedienung (Einbau)

Aktuellste Wiki-Beiträge


 [17. Mai 2016]  Short Shifter



Zum Seitenanfang
 
     
© 2003-2024 wirthensohn @ Xedos-Community      Impressum      Datenschutz      Kontakt
     
 


Community
Forum
Neue Beiträge
Heutige Beiträge


Service