Xedos Community  
  Mazda Xedos 6 - HomeMazda Xedos 6 - Xedos6Mazda Xedos 6 - Xedos9Mazda Xedos 6 - TestsMazda Xedos 6 - Forum  
 
Zurück   Xedos-Community Forum > Community > User und ihre Autos

User und ihre Autos

Stelle Dein Auto hier der Community vor.


Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 06.11.2010, 21:15   #1
Xedos9
Benutzer
 
Benutzerbild von Xedos9
 
Registriert seit: 29.01.2010
Ort: Österreich
Beiträge: 1.861

Xedos 6 V6 Bj.92 EB; MX-6 V6 Bj.92 de facto EB
[Xedos9] Xedos 6 V6 24V, EZ09.1992, EB

Hallo,

unter "Newbies" habe ich ja schon einiges über mich und meinen Xedos-Erfahrungen geschrieben. Siehe auch http://www.xedos-community.de/showthread.php?t=42850

Eigentlich wollte ich mit der Erstellung dieses Themas noch etwas warten, da mir Daniel bei der Belebung meines Dauerläufers sehr behilflich war. Allerdings wollte ich heute das inkontinente Auto wieder dicht bekommen - was ich allerdings sah - faszinierte mich nicht. Vielleicht hätte ich doch einige Oldtimerratschläge mehr beherzigen sollen...

Kurz über mein Auto:
  • Xedos 1992 als Neuwagen gekauft
  • Zusätzlichen Hohlraum- und Unterbodenschutz beim ausliefernden Händler ausführen lassen
  • Xedos als Alltagsauto benutzt, jedes Service beim Vertragshändler ausführen lassen
  • Hin und wieder Waschstraße, ich glaube nur ein einziges Mal poliert
  • 2003 km-Stand Xedos 6 ca. 300.000km daher Neuanschaffung eines neuen Mazda 6 Sport Kombi 2.3i GT AWD
  • Xedos 6 bleibt ab 2003 als Zweitauto in der Familie
  • Aufgrund meiner (großen) Unzufriedenheit mit dem Mazda 6 wechselte ich immer wieder und später ständig mit meiner Frau das Auto - so fuhr ich wieder meinen Xedos 6
  • April 2005 und ca. 100.000km später wird der Xedos 6 durch einen Rover 75 1.8T mit Topausstattung (alles was geht) ersetzt und der Xedos 6 wird bei km ~400tkm mit defektem Mittelauspuff (der X hat wohl die Untreue gespürt) im Freien abgestellt und nicht verkauft / verschenkt
  • Nach etwa 1-2 Jahren im Freien kommt er in die neue Garage und steht seit dem dort

Da die Garage nun am Dach noch eine Wärmedämmung bekommen soll, muss ich den Garageninhalt nun raus und rein fahren können. Daher musste der Xedos 6 wieder Inbetrieb gesetzt werden. Dabei half mir Daniel. Wir hatten auch einen schönen Erfolg. Der Motor lief eigentlich sofort rund. Diese Geschichte erzähle ich in meinem Thread demnächst. Wir haben das für die "Nachwelt" dokumentiert. Leider fiel uns auf, dass der Xedos inkontinent ist und vorne und hinten Benzin verliert.... Provisorisch wickelten wir alte Tücher um und fuhren wieder in die Garage. Eigentlich alles happy, immerhin sind die Benzinschläuche ja schon 18 Jahre alt und könnten spröde sein. Ich habe ja auch schon (ganz wenige) Falten.

Heute beschloss ich, der Sabberei ein Ende zu setzen. Also holte ich Wagenheber und Unterstellböcke. Auto geliftet, Rollbrett, Werkzeug und Benzinschlauch geholt...und gestaunt. Zuerst wollte ich die hintere Stelle wieder dicht bekommen. Hinten tropft es in der Nähe des Tanks. Unterm Auto ist das auch gleich zu erkennen. Vom Tank kommen Leitungen die in einem Gummischlauch übergehen und dieser Schlauch ist bei der Bodengruppe wieder an Metallleitungen angeschlossen. Normalerweise ist diese Verbindung hinter einer Kunststoffabdeckung. Die Abdeckung fehlt aber bei mir zum Teil (wahrscheinlich bin ich irgendwann mal hängen geblieben). Der Schlauchwechsel sollte also keine Hexerei sein. Als ich die Schlauchklemmen öffnen wollte (und ich mir sie genau ansah) kamen mir erste Zweifel. Hier das Bild der bereits "geöffneten" Schlauchklemmen:

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0480.jpg
Hits:	352
Größe:	35,5 KB
ID:	4845

Tja, die musste ich gar nicht mehr öffnen, sie zerbröselten einfach... Na gut, dachte ich mir - kein Problem. Jetzt zieh ich halt den Schlauch runter und ersetze ihn durch einen neues Stück. Dachte und tat es - und hatte die Metallleitung in der Hand...

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0475.jpg
Hits:	366
Größe:	63,0 KB
ID:	4846 Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0476.jpg
Hits:	363
Größe:	52,0 KB
ID:	4847

Den Zustand kann man auf den Bildern gut erkennen. Das linke Bild zeigt die Situation aus etwas größerer Entfernung (Längslenker ist mit auf dem Bild) und das rechte Bild zeigt das Detail. Vermutlich war also nicht der Schlauch undicht sondern die Leitung durchgerostet. Der "Kratztest" mit dem Schraubenzieher an den Leitungsresten zeigte eindeutiges Ablösen des Blätterteigs....

Somit müsste wohl der Tank raus und neue Leitungen eingezogen werden.

An der vorderen Leckstelle zeigt sich ein ähnliches Bild. Hier ist die Kunststoffverkleidung (die die Leitungen schützen sollte) vorhanden. Ich habe aber mit dem Schraubenzieher durch die Kunststofföffnungen hindurch den Test an den Leitungen gemacht und es hat mir nicht gefallen. Ergebnis: runtergefallener Blattrost. Die Einbaustelle zeigt das Foto:

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0478.jpg
Hits:	398
Größe:	104,1 KB
ID:	4848

Grundsätzlich muss ich leider sagen mehr Rost entdeckt zu haben als mir lieb ist... Das zeig, wie bereits die obigen Bilder, auch dieses:

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0477.jpg
Hits:	405
Größe:	101,2 KB
ID:	4849


So, nun zum Thema:
Eigentlich wollte ich meinen X6 wieder in einen sehr guten Zustand versetzen. Unter Umständen mit Änderungen, wobei die klassische Linie keinesfalls zerstört hätte werden sollen. Dazu würde / hätte ich euch auch um Tipps, Ideen und Ratschläge gebeten. Insbesondere innen hat mir der X nie so gut gefallen wie außen. Daher dachte ich immer an eine Modifikation des Innenraums. Entweder in einer "soften" Ausführung, nämlich Bezug der Teile mit Leder oder eben "hardcore" und komplette Umgestaltung. Was dagegen spricht ist eben Erstbesitz und bisher völlig original bzw. Originalzubehör.

Allerdings denke ich seit heute erstmals daran das Auto - nach Ausbau einiger Teile - zu shreddern, da der Zustand insgesamt doch angegriffener ist als gedacht. 400tkm (fast nur auf der Autobahn und entsprechende Salzmengen) haben halt ihre Spuren hinterlassen.

Was meint ihr? Ich bitte euch um zahlreiche Stellungnahmen. Sagt mir bitte, was ihr machen würdet

Danke,
viele Grüße,
Klaus
__________________
Xedos 6 und Xedos 9 - perfekte Autos ohne Chance
Xedos9 ist offline   Mit Zitat antworten
    
Xedos-Community
 
Diese Einblendung wird nicht mehr angezeigt, sobald Du Dich registriert und angemeldet hast.
Weil so ein Forum immer vom Mitmachen seiner User lebt, mach doch einfach bei uns mit - diskutiere mit anderen Xedos-Fans und bereichere unsere Gemeinschaft *g*


Alt 06.11.2010, 21:51   #2
w00lf
Benutzer
 
Benutzerbild von w00lf
 
Registriert seit: 08.10.2008
Ort: Kärnten
Alter: 30
Beiträge: 5.220

Xedos 6 1.6 16V Serie 1 83kW
BMW E38 735iA V8 176kW / Toyota GT86 147kW
Kann dich jetzt absolut nicht verstehen, wie dich das bisschen Rost plötzlich so umstimmen kann.
Meiner sieht am Unterboden genau so aus. Stört mich wenig. Ist doch alles machbar und wenn man den Xedos schon neu aufbaut dann kommt sowieso alles neu ran, was am Unterboden rosten kann. (Siehe littelsix)

mfg, Wolfgang
__________________
Xedos 6 16V:
---
BMW 735i V8:
w00lf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2010, 22:39   #3
GIFT2
Benutzer
 
Benutzerbild von GIFT2
 
Registriert seit: 09.11.2004
Alter: 58
Beiträge: 3.418
Zitat:
Zitat von Xedos9 Beitrag anzeigen
...
Was meint ihr? Ich bitte euch um zahlreiche Stellungnahmen. Sagt mir bitte, was ihr machen würdet
...
Du hast einfach falsches Vertrauen in deine Werkstatt gesetzt, statt selbst mal was zu machen oder zu begutachten.

Ein 92er X der Sommer wie Winter gefahren wurde, ist halt kein Neuwagen mehr.

Ich kann dir nicht sagen was DU machen sollst, aber ich will meinen 92er noch mindestens 10 Jahre fahren .. und ohne finanzielle Klimzüge.

Mach halt mal systematisch eine (neudeutsch) to do Liste und arbeite es ab.

LG
Gift
GIFT2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2010, 07:47   #4
Littelsix
Benutzer
 
Benutzerbild von Littelsix
 
Registriert seit: 08.02.2004
Ort: Herzberg/Elster
Alter: 26
Beiträge: 1.380

Xedos 6

Xedos 6, Mazda 5 Sportsline

Moin,

ich kann deine erste Reaktion verstehen. Du hast wohl vorher nicht so oft unter das Auto gesehen. Ist der normale Zustand nach der Zeit.
Ich habe meinen Xedos öfter von unten gesehen, wußte also was auf micht zukommt und dann nach und nach die Teile besorgt ggf aufgearbeitet die neu musten.
Klar geht da Geld drauf aber bereut habe ich es nicht. Gerade wenn du etwas Platz und Zeit hast läst sich das gut in stand setzten.
Hinterachse ausbauen ist einfach, Tank kann ich nicht sagen - und wenn du das schon mal runter hast dann schön mit Rostumwandler und Rostschutz an die verborgenen Stellen gehen. Es lohnt.
Viele Xedos sehen von oben Top aus aber untenrum schlimmer als deiner.
Als meiner den Unfall hatte war ich auch schon fast soweit mir einen anderen zu holen aber wer weiß was man bekommt. An meinem kannte ich den Zustand, dachte ich jedenfals.
Halt die Augen offen und besorg die Teile z.B. bei Peter. Das im freien stehen hat dem X auch nicht so gut getan. Meiner stand die letzten 2 Jahre vorm Aufbau in einer Garage - erst ab da hat sich der Zustand nicht verschlimmert.

LittelSix

PS: Jetzt ist doch ein guter Grund alle Buchsen und Lager zu tauschen - du wirst staunen wie der Xedos liegt.
__________________
Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe (Walter Röhrl)


Ich wohne auf dem Land, wir füllen Diesel nur in Traktoren und Baumaschinen.


Seit 01.09.2000 dem Xedos treu. Meine Chronologie
Littelsix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2010, 08:20   #5
Xedos9
Benutzer
 
Benutzerbild von Xedos9
 
Registriert seit: 29.01.2010
Ort: Österreich
Beiträge: 1.861

Xedos 6 V6 Bj.92 EB; MX-6 V6 Bj.92 de facto EB
Hallo und guten Morgen,

danke für die bisherigen Reaktionen. Nach einem Tag hat sich der Frust schon wieder verringert.

Zitat:
Kann dich jetzt absolut nicht verstehen, wie dich das bisschen Rost plötzlich so umstimmen kann.
Naja, hat mich ja noch nicht umgestimmt. Aber der Rost hat in den (eigentlich) 5,5 Jahren seit dem der X steht, doch deutlich zugelegt. Im Freien stand er ja "nur" 1-2 Jahre. Schockiert hat mich einfach die Verschlechterung...

Zitat:
Du hast einfach falsches Vertrauen in deine Werkstatt gesetzt, statt selbst mal was zu machen oder zu begutachten.
Ich kann dir nicht sagen was DU machen sollst, aber ich will meinen 92er noch mindestens 10 Jahre fahren .. und ohne finanzielle Klimzüge.
Mach halt mal systematisch eine (neudeutsch) to do Liste und arbeite es ab
Nein, falsches Vertrauen würde ich nicht sagen. So wie Du schreibst sind halt mal 400tkm bei Salz und jedem Wetter, Laternen parken usw. harter Alltag. Heute würde ich aber öfters mal eine Unterbodenwäsche und wahrscheinlich eine Mike Sander Konservierung machen lassen.

Hallo Little Six,
ich habe - solange ich mit dem X fuhr - auch mal unters Auto geschaut. Entweder bei der jährlichen §87a (euer TÜV) Untersuchung oder, hin- und wieder, in der Werkstatt. Da wurde am Unterboden auch die eine oder andere Stelle (wo halt der Schutz aufgrund eines Aufsitzers) immer wieder mal ausgebessert. Wie ich schon sagte, schockiert hat mich halt trotzdem die Verschlechterung. Hätte halt nicht gedacht, dass die Benzinleitungen durchrosten. Daher muss der Tank runter, oder? Ich muss ja nun die Leitungen tauschen.

Erschreckt hat mich auch der Zustand des doppelwandigen Krümmers. Da ist doch glatt ein Riesenloch in der äußeren Schale. Bisher wußte ich nur von einem fehlenden Ring bei dem Gewebeteil (den hatten wir mal runtergeschnitten). Das nun die andere Seite völlig verwest (noch) hängt ist mir neu. Naja, somit ist es wohl klar, dass ein Fächerkrümmer drauf kommt. Den Mittel- und Endtopf wollte ich sowieso durch Edelstahlteile ersetzen.

Klar würde ich die Buchsen erneuern und ziemlich sicher die aus PU verwenden. Damit ist dann auch Ruhe in Bezug auf Verschleiß.

Grundsätzlich ist das Arbeiten unterm Auto ohne Bühne halt sehr unkomfortabel.


Was ich noch vergaß:
Der X müsste auch noch 2-3 Jahre in der unbeheizten Garage stehen. Platz habe ich genug. Wahrscheinlich kann ich mich erst dann um ihn kümmern. Aber wer hat schon einen X6 in erster Hand mit lückenloser Geschichte. Da wird es nicht so viele geben, oder?
Zuvor muss ich mich um meinen Triumph Spitfire und vor allem um meinen Job kümmern. Alle Projekte gleichzeitig gehen wahrscheinlich nicht.

Noch einen schönen Sonntag, VG,
Klaus
__________________
Xedos 6 und Xedos 9 - perfekte Autos ohne Chance
Xedos9 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2010, 19:51   #6
Xedos9
Benutzer
 
Benutzerbild von Xedos9
 
Registriert seit: 29.01.2010
Ort: Österreich
Beiträge: 1.861

Xedos 6 V6 Bj.92 EB; MX-6 V6 Bj.92 de facto EB
Hi,

nachdem die Garage heute geschlossen blieb hat sich "mein Zustand" wieder verbessert. Ich werde halt mal den Tank abbauen. Der hat eine Ablassschraube solle es jemand interessieren.

VG, Klaus
__________________
Xedos 6 und Xedos 9 - perfekte Autos ohne Chance
Xedos9 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2010, 09:49   #7
-=LuX=-
Benutzer
 
Benutzerbild von -=LuX=-
 
Registriert seit: 07.04.2010
Beiträge: 2.523

Xedos 9 2.3i V6 Miller Cycle TB89
Xedos 6 2.0i V6 CA69, MX-6 2.5 V6 GA5V
Hallo Klaus,

dass da Frust aufkommt, kan ich mir gut vorstellen.
Aus technischer Sicht kann ich Dir schlecht Ratschläge geben und was die eher emotionale Seite betrifft, da kennst Du mich ja glaube ich schon ein wenig.

Uns so sehe ich vordergründige Deine Argumente mit Erstbesitz und Originalzustand.

Daher kann ich nur sagen, wenn es sich jemand finanziell, vom Platz her und von seinen technischen Fäfigkeiten leisten kann, behalten, behalten behalten.

Nachdem was ich bisher gelesen habe, kannst Du den X6 nicht ohne gr0ße Schmerzen aufgeben.

Ich glaube bei Dir sind alle meine aufgezählten Vorraussetzungen vorhanden. Also behalte ihn und mach ihn wieder schön. Du wirst stolz darauf und auf den X6 sein.

Liebe Grüße und viel Erfolg
Jürgen
__________________
Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.
-=LuX=- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2010, 12:57   #8
darkstar72
Gast
 
Beiträge: n/a
Andere Autos sehen nach 18 Jahren schlimmer aus.......

Gerade zur Zeit, in der ja viele Xedos abgemeldet und ausgeschlachtet werden hast du die Möglichkeit relativ günstig an Teile zu kommen, die noch in einem guten Zustand sind...Das wird nicht so bleiben

Zerlege ihn, tausch aus was auszutauschen geht und für den Rest sind Winkelschleifer, Schweissgerät und Rostumwandler deine Freunde.

Ich habe mal in einem Restaurationsbetrieb einen Ferienjob, die haben Auto die augenscheinlich schon total verrottet waren wieder hin bekommen.

Gruß
Martin
  Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2010, 22:54   #9
Xedos9
Benutzer
 
Benutzerbild von Xedos9
 
Registriert seit: 29.01.2010
Ort: Österreich
Beiträge: 1.861

Xedos 6 V6 Bj.92 EB; MX-6 V6 Bj.92 de facto EB
Hallo Jürgen,
hallo darkstar72

Du hast schon recht. Ich könnte meinen X6 nur mit schlechtem Gewissen shreddern. Das täte weh. Jedesmal wenn ich in die Garage gehen würde, würde ich denken "da stand er". Mich hat halt nur die Zustandsverschlechterung erschreckt. Natürlich war das vor 5 Jahren im Ansatz schon da. Die Bremsleitung wurde in einem Teilbereich ja auch schon getauscht. Nur ist's halt - klarerweise - nicht besser geworden. Ob die Schwellerenden tatsächlich ohne Rost sind, würde sich erst nach dem Einsatz eines Strahlgeräts herausstellen. Und natürlich sind andere Autos nach 18Jahren und 400tkm oft schon kompostiert. Daher werde ich ihn auch stehen lassen und mal machen.

Allerdings habe ich jetzt dazu wahrscheinlich kaum Zeit und mein dort ebenso stehender Triumph Spitfire hätte eigentlich den Vorrang. Meine Nichte will - sofern sie es sich nicht anders überlegt - in diesem Auto zu ihrer Hochzeit fahren. Und der der Triumph bekommt das volle Programm. Zahlen muss ja leider ich. Beim Xedos dachte ich halt mit relativ wenig Aufwand ein schönes Ergebnis zu bekommen. Das sehe ich nun nicht mehr ganz so. Die vor Monaten "blind" erstellte "to do" List langt da jedenfalls nicht mehr aus. Vor allem möchte ich ein Auto nur "einmal machen". Heißt, wenn ich ihn angreife, dann sollt's einfach passen und damit steigt der Aufwand. Da der Triumph zuerst gemacht werden sollte, würde es eben noch zumindest 2 Jahre dauern bis ich mit dem X starten kann. Es sei dem ich mach's gleichzeitig. Aber da werde ich finanziell an die Grenze laufen

Hat eigentlich schon mal jemand Erfahrung mit diesen Schwenkbühen (das Auto wird an den Radnaben auf eine Kippvorrichtung angeschraubt und dann in nahezu vertikale Lage gebracht)? Damit kann man am Unterboden einigermassen komfortabel arbeiten.

VG, Klaus
__________________
Xedos 6 und Xedos 9 - perfekte Autos ohne Chance
Xedos9 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2010, 20:59   #10
XedosMyke
Gast
 
Beiträge: n/a
Schon mal darüber nachgedacht, ihn an einen "armen" X Fan günstig abzugeben?

Oder steht zu befürchten, dass der dann um ihn alltagstauglich zu bekommen trotz guter Pflege noch einige 500er in die Hand nehmen müsste?

Nur mal "so" gefragt.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen



Wichtige und häufig gefragte Themen

 [Forum]  E10: Mazda, die Ethanol-Beimischung und die EU-Umweltschutzlüge
 [Forum]  Sammelthread Reifen/Felgen/Fahrwerkskombination
 [Forum]  Xedos-Statistics: Produktionszahlen und Zulassungsstatistiken
 [Wiki]  Motoröl: das richtige Öl, Ölstand prüfen, Hydrostößel-Klackern
 [Wiki]  Funkfernbedienung (Einbau)

Aktuellste Wiki-Beiträge


 [17. Mai 2016]  Short Shifter



Zum Seitenanfang
 
     
© 2003-2020 wirthensohn @ Xedos-Community      Impressum      Datenschutz      Kontakt
     
 


Community
Forum
Neue Beiträge
Heutige Beiträge


Service