Xedos Community  
  Mazda Xedos 6 - HomeMazda Xedos 6 - Xedos6Mazda Xedos 6 - Xedos9Mazda Xedos 6 - TestsMazda Xedos 6 - Forum  
 
Zurück   Xedos-Community Forum > Xedos > Antrieb

Antrieb

Motor, Luftfilter, Auspuff, Getriebe, ...


Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 24.05.2013, 20:46   #1
wirthensohn
Administrator
 
Benutzerbild von wirthensohn
 
Registriert seit: 30.07.2003
Ort: Bingen am Rhein
Beiträge: 8.505

Mazda6 Skyactiv-G 194 (2020)
Mazda Xedos 6 2.0 V6 (1992)
Automatikgetriebe: Ölwechsel

Hallo zusammen,

wie Einige von Euch ja vielleicht schon gelesen haben, hatte ich mir vor wenigen Wochen erneut ein X9 Facelift aus 2002 zugelegt. Exakt genau so einen Xedos 9, wie ich ihn vor noch nicht langer Zeit schon mal besaß, aber verkauft hatte.

Nun wirkte die Automatik in meinem "neuen" X9 trotz lediglich 88.000 km im Vergleich zu der im "alten" X9, der damals schon rund 140.000 km runter hatte, irgendwie unmotiert, ruppig, gelegentlich etwas planlos und insgesamt nicht so geschmeidig.

Also dachte ich mir, bevor ich nachher noch mit einem kaputten Getriebe da stehe, lasse ich meine Werkstatt mal das Öl wechseln. Und natürlich auch gleich mit dem allseits zitierten "Sieb", von dem man immer wieder und überall liest und hört, das ungedingt zwingend gereinigt werden solle.

Das ist gar kein so einfaches Unterfangen, wenn die eigene Werkstatt ein Ford-Servicebetrieb ist, die das Getriebe so gar nicht kennt, die umliegenden Mazda-Werkstätten sich damit auch nicht auskennen und Mazda stur von einem wartungsfreien Getriebe ausgeht. Und obendrein auch das Xedos-Werkstatthandbuch keine Hilfe ist, weil es ebenfalls den Ölwechsel nicht beschreibt, sondern nur davon ausgeht, dass das Getriebe gleich komplett zu überholen sei, wenn die regelmäßig zu erfolgende Sichtkontrolle des Öls nicht so "schön" ausfällt...

Lange Rede, kurzer Sinn: mit frischem Öl arbeitet die Automatik jetzt tatsächlich endlich genau so, wie ich es von meinem früheren X9 kannte. Deutlich sanftere und nicht mehr so planlose Schaltvorgänge. Das hat sich also absolut gelohnt.

Zwar ist die Xedos-Automatik auch nach dem Ölwechsel immer noch Welten entfernt von der enorm geschmeidig und kaum spürbar arbeitenden, uralten Mercedes-Vierstufenautomatik aus den 80ern, aber ich glaube, das lohnt auf jeden Fall.

Ich würde mich sogar der Empfehlung anschließen, die ich an diversen Stellen im Netz gefunden habe, das Getriebeöl mindestens alle 100.000 km wechseln zu lassen. Ich persönlich werde das künftig so handhaben.


Dazu noch ein paar Hinweise:

Dieses ominöse "Sieb", das man auf jeden Fall reinigen sollte, ist tatsächlich ein Ölfilter im eigenen Gehäuse. Dieser Filter wird nicht gereinigt, sondern gleich ganz getauscht.

Der Filter, den Mazda aber wohl tatsächlich fehleingedeutscht als "Ölsieb" bezeichnet, kostet ca. 54 Euro zzgl. Märchensteuer.

Zusätzlich braucht man noch eine frische Dichtung für den Öldeckel für rund 11 Euro zzgl. MwSt. und natürlich das Getriebeöl selbst, wofür man etwas über 70 Euro rechnen sollte.

Getriebeöl und Ölfilter erneuern mit dem ganzen Zeugs drumherum ab- und anbauen benötigt laut meiner Rechnung etwa 1,5 Stunden. Alles in allem habe ich für den Spaß jetzt knapp 230 Euro netto bezahlt, also etwa 270 Euro inkl. Märchensteuer.

Da das Automatikgetriebe in den Xedos' bekanntlich nicht so ganz das Robusteste ist, würde ich einen regelmäßigen Ölwechsel auf jeden Fall empfehlen.

Und immer dran denken: vor dem Wechsel der Fahrstufen zwischen vorwärts (D / S / L) und rückwärts (R) immer - und wirklich *immer*(!) - das Auto vollständig zum Stehen bringen.

Dann hat auch eine Xedos-Automatik sicher ein langes Leben vor sich

Gruß,
Christian


P.S.: Teileliste:

Ölfilter Getriebe, "OELSIEB": FU9A-21-500
Dichtung, "'O'-RING,OELWANNE": FU01-21-514
Dichtmittel
Getriebeöl, 2 Liter
wirthensohn ist offline   Mit Zitat antworten
    
Xedos-Community
 
Diese Einblendung wird nicht mehr angezeigt, sobald Du Dich registriert und angemeldet hast.
Weil so ein Forum immer vom Mitmachen seiner User lebt, mach doch einfach bei uns mit - diskutiere mit anderen Xedos-Fans und bereichere unsere Gemeinschaft *g*


Alt 24.05.2013, 20:56   #2
Stanix
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.11.2011
Beiträge: 381

Xedos 9 (1998) - 2.5i V6 (1994)
ya mein Händler hat auch meinem Bruder erzählt, dass man das Getriebeöl bei Automatik nicht wechseln muss, also wartungsfrei.....
Naja, ich bin eh der Meinung, das die Servoflüssigkeit auch irgendwann mal gewechselt werden muss, auch wenn Mazda es nicht macht...
Mein Vater wollte mal bei seinem 626 Servoflüssigkeit wechseln, wollten die nicht machen, bzw haben gesagt das geht nicht und braucht man auch nicht.....

Stimmt das?
Ich bin der Meinung, das man es muss. Es handelt sich schließlich hier auch nur um Öl das füher oder später seine Schmierfähigkeit verliert.....

MfG
Stanix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2013, 22:36   #3
wirthensohn
Administrator
 
Benutzerbild von wirthensohn
 
Registriert seit: 30.07.2003
Ort: Bingen am Rhein
Beiträge: 8.505

Mazda6 Skyactiv-G 194 (2020)
Mazda Xedos 6 2.0 V6 (1992)
Dein Händler, gerade wenn es eine Mazda-Vertragswerkstatt ist, kann ja auch nur das wiedergeben, was Mazda vorgibt. Das ist dann der Vorteil insbesondere von nicht markengebundenen, freie Werkstätten - die geben schon eher mal ihre persönliche Erfahrung oder Meinung als Empfehlung an den Kunden weiter.

Tatsache ist, dass Mazda sagt, das Öl müsse nicht gewechselt werden. Mein Werkstattmeister (halt nicht Mazda) meinte dagegen, dass es auf jeden Fall sinnvoll wäre, das Öl gelegentlich zu wechseln. Meine oben geschilderte Erfahrung bestätigt seine Meinung voll und ganz und widerlegt Mazdas Vorgaben eindeutig.

Ich persönlich kann auch nicht verstehen, dass man zwar alle 10.000 oder 15.000 km das Motoröl wechseln muss, aber das Öl im Getriebe soll ganz ohne Filterwechsel, ohne aktive Reinigung und Aufbereitung ein ganzes Autoleben, unter Umständen mehrere Jahrzehnte und mehrere hunderttausende Kilometer, völlig problemlos funktionieren, ganz ohne sich zu verschlechtern?

Also beim besten Willen nicht.

Ich persönlich halte es schon seit meinem roten X6 (mit dem alleine ich über 200.000 km zurückgelegt hatte) so, dass ich alle 100.000 km grundsätzlich *alle* Flüssigkeiten erneuern lasse: Bremsflüssigkeit, Kühlmittel, Klima-Kältemittel, Servoöl, Motoröl, Getriebeöl - alles.

Und selbstverständlich geht das. Wenn die Werkstatt etwas anderes behauptet, findet sich sicher eine kompetentere Werkstatt, die das ohne Diskussionen erledigt

Gruß,
Christian
wirthensohn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2013, 10:30   #4
Stanix
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.11.2011
Beiträge: 381

Xedos 9 (1998) - 2.5i V6 (1994)
sehr gut
Ja ist eine Mazda Werkstatt^^
Gut zu wissen, das es auch andere gibt, die sagen das Servoflüssigkeit gewechselt werden muss.
Es gibt ja Autofahrer, die meinen Bremsflüssigkeit muss nicht gewechselt werden, weil es ein geschlossenes System ist :S
Naja, wenn die meinen, das man es nicht wechseln muss

Bei mir ist ja Getriebeöl, Motoröl, Servoflüssigkeit neu am X9.
Wegen dem Motortausch.
Da meiner aber noch abgemeldet ist, kam ich noch nicht dazu Klimaflüssigkeit bei meinem Händler neu aufzufüllen.
Ebenso wie meine Bremsflüssigkeit ( Diese schon mehr als 3 Jahre alt sein muss oO - da er knapp über 3 Jahre Stillstand und was vorher gemacht wurde ist eine gute Frage ) , die mal erneuert werden muss :S
Dann habe ich auch erstmal ausgesorgt

MfG
Stanix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2013, 11:12   #5
wirthensohn
Administrator
 
Benutzerbild von wirthensohn
 
Registriert seit: 30.07.2003
Ort: Bingen am Rhein
Beiträge: 8.505

Mazda6 Skyactiv-G 194 (2020)
Mazda Xedos 6 2.0 V6 (1992)
Zitat:
Zitat von Stanix Beitrag anzeigen
Es gibt ja Autofahrer, die meinen Bremsflüssigkeit muss nicht gewechselt werden, weil es ein geschlossenes System ist :S
Naja, wenn die meinen, das man es nicht wechseln muss
Da kann es eigentlich gar keine Diskussion geben. AFAIK ist bei *jedem* Auto ein regelmäßiger Bremsflüssigkeitswechsel vorgeschrieben. Beim Xedos 6 beispielsweise laut Wartungsplan alle 40.000 km. Bei den meisten mir bekannten Autos ansonsten spätestens alle 2 oder 3 Jahre.

Gruß,
Christian
wirthensohn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2013, 22:50   #6
neo303
Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2009
Beiträge: 1.319

Xedos 9 KL (2.5) '96
wird in d-land bei der HU nicht auch die bremsflüssigkeit auf siedepunkt überprüft? bei uns (Ö - "pickerl") nämlich schon. solange hier die grenzwerte erfüllt werden (wenn ich mich recht erinnere ist das um die 180°C), seh ich da eigentlich keinen handlungsbedarf. hängt also weder von der km-leistung noch vom alter ab.
übrigens: bei manchen werkstätten scheint die messung "zufällig falsch-negativ" auszufallen, "obwohl das gerät erst vor wenigen tagen neu geeicht wurde". ist mir so passiert bei einem forstinger (sowas wie ATU) - mit bremsflüssigkeit, die noch nichtmal ein jahr alt war und beim öamtc als neuwertig durchging (siedepunkt: über 240°C). ein schelm wer denkt, dass die mal eben ein paar euro machen wollten... (die haben mir auch die scheibenwischer als schweren mangel beurteilt, weil die angeblich schmierten - mir ist später aufgefallen, dass die anscheinend den wischer angehoben und nur sehr leicht wieder an die windschutzscheibe gelegt haben. die federkraft des wischerarms reicht dadurch nicht aus, dass der wischer vollflächig angedrückt hätte, wodurch es zu schlieren kam - so kann man ein praktisch neues wischerblatt auch für schrottreif befinden und mal eben einen neuen satz andrehen)

im zweifel lohnt sich also ein vergleichstest. vorallem wenn die bremsflüssigkeit noch relativ hell und klar und eben nicht gelblich-trüb ist.

mfg
__________________
wenn der xedos ruckelt: http://www.xedos-community.de/showth...842#post121842
neo303 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2013, 10:30   #7
baumarktfuzzy
Gast
 
Beiträge: n/a
würde ich meinem schätzchen auch mal gerne spendieren,soll wohl nicht ganz "einfach " sein,oder?
ich hab hier mal was gelesen von 2 eimern und 10 liter flüssigkeit.
bin daraus aber nicht klug geworden
  Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2013, 10:31   #8
Prema
Gast
 
Beiträge: n/a
Hallo zusammen,

super Beitrag, danke.
Das werde ich meinem X9 demnächst auch spendieren. Immerhin hat er bereits 162000 km mit dem selben Getriebeöl.

VG Prema
  Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2013, 17:15   #9
wirthensohn
Administrator
 
Benutzerbild von wirthensohn
 
Registriert seit: 30.07.2003
Ort: Bingen am Rhein
Beiträge: 8.505

Mazda6 Skyactiv-G 194 (2020)
Mazda Xedos 6 2.0 V6 (1992)
Ich habe gerade beim genaueren Durchforsten des Xedos-9-Ergänzungshandbuchs, in dem u.A. Änderungen in Diagnose und Wartung des Facelifts gegenüber den Vorgängervarianten beschrieben sind, folgende äußerst kuriose Entdeckung gemacht:

1.: Für Europa und Israel schreibt Mazda vor, dass der Automatikgetriebeölstand alle 24 Monate oder 30.000 km geprüft werden solle (und bei Bedarf reinigen / reparieren / einstellen / austauschen). Ein Ölwechsel ist nicht vorgeschrieben.

2.: Für Australien schreibt Mazda vor, dass der Automatikgetriebeölstand alle 12 Monate oder 20.000 km geprüft werden soll - und alle 30 Monate oder 50.000 km soll das Automatikgetriebeöl gewechselt werden!

Und jetzt darf man sich wundern und rätseln, warum das so ist...

Gruß,
Christian
wirthensohn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2013, 23:48   #10
Xedos9
Benutzer
 
Benutzerbild von Xedos9
 
Registriert seit: 29.01.2010
Ort: Österreich
Beiträge: 1.861

Xedos 6 V6 Bj.92 EB; MX-6 V6 Bj.92 de facto EB
Hallo,

ich bin auch der Meinung, dass ALLE Öle in bestimmten Intervallen gewechselt werden sollten. Dies gilt m.E. für:
  • Bremsflüssigkeit
  • Kupplungsbetätigung, sofern hydraulisch (meist Bremsflüssigkeit)
  • Natürlich Motoröl
  • Natürlich Bremsflüssigkeit (nimmt bekanntlich Wasser auf --> Siedepunkt --> Korrosion
  • Kühlflüssigkeit
  • Servolenkungöl (meist ATF - Automatiköl)

Über die Intervalle lässt es sicher diskutieren, aber bei der Automatik wird - normaler Betrieb vorausgesetzt - 80 bis 100tkm / 4? Jahre angemessen sein. Bei entsprechender Belastung (Hitze, Last, Fahrweise,...) sicher auch kürzer.

Warum soll nur das Motoröl altern? ist doch bullshit die Aussage "lebenslange Füllung" und kann sich maximal auf das Bauteil beziehen....

Viele Grüße
Klaus
__________________
Xedos 6 und Xedos 9 - perfekte Autos ohne Chance
Xedos9 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen



Wichtige und häufig gefragte Themen

 [Forum]  E10: Mazda, die Ethanol-Beimischung und die EU-Umweltschutzlüge
 [Forum]  Sammelthread Reifen/Felgen/Fahrwerkskombination
 [Forum]  Xedos-Statistics: Produktionszahlen und Zulassungsstatistiken
 [Wiki]  Motoröl: das richtige Öl, Ölstand prüfen, Hydrostößel-Klackern
 [Wiki]  Funkfernbedienung (Einbau)

Aktuellste Wiki-Beiträge


 [17. Mai 2016]  Short Shifter



Zum Seitenanfang
 
     
© 2003-2022 wirthensohn @ Xedos-Community      Impressum      Datenschutz      Kontakt
     
 


Community
Forum
Neue Beiträge
Heutige Beiträge


Service